Abo
  • Services:
Anzeige
Eingang des Bezirksgerichts in Seattle
Eingang des Bezirksgerichts in Seattle

Patente

Rückschlag für Paul Allens Klage gegen Google und Apple

Paul Allens Patentklage gegen Google, Apple und Facebook ist so allgemein gehalten, dass ein Gericht sie erst einmal abgewiesen hat. Doch Allens Firma Interval Licensing will nachbessern.

Microsoft-Mitbegründer Paul Allen hat mit seiner Patentverletzungsklage gegen Google, Apple, Facebook und viele andere IT-Unternehmen eine erste Niederlage erlitten. Ein Bezirksgericht in Seattle hat die Klage zurückgewiesen, weil die Vorwürfe nicht klar genug ausgeführt sind. Richterin Marsha Pechman gab Allens Firma Interval Licensing bis zum 28. Dezember 2010 Zeit, um eine Klageänderung vorzunehmen. Ein Sprecher von Allen erklärte, dass der Forderung des Gerichts in Kürze entsprochen werde. Dies sei lediglich eine verfahrenstechnische Frage, mit der die Klage nicht gestoppt werden könne.

Anzeige

Interval Licensing klagte im August 2010 gegen AOL, Apple, eBay, Facebook, Google, Netflix, Office Depot, Officemax, Staples, Yahoo und Youtube wegen Verletzung von vier US-Patenten. Diese beschreiben grundlegende Internettechniken, wie die Navigation durch audiovisuelle Daten mit einem Browser oder einen Softwaremechanismus, um Nutzer über Dinge zu informieren, die sie interessieren könnten. Es handele sich um Patente, die von Interval selbst für eigene Produkte entwickelt wurden, erklärte das Unternehmen. "Interval Research hat früh Grundlegendes zur Entwicklung der Internetökonomie beigetragen", begründete Allen-Sprecher David Postman die Klage.

Google und seine Tochter Youtube hatten beantragt, die Patentklage abzuweisen, da unklar sei, in welcher Form die angeführten Patente verletzt würden, um welche zugrundeliegende Technik es gehe und welche Produkte oder Dienste von Google konkret betroffen seien. Interval erhebe in der Klageschrift gegen alle Beklagten mit den gleichen Formulierungen die gleichen unspezifischen Vorwürfe. Diesem Antrag hatte das Gericht stattgegeben .


eye home zur Startseite
Trollposter 13. Dez 2010

... sollte man wenigstens wissen, wie so etwas geht! Paul Allen sollte seine Anwaltschaft...

Hans Meiser23 13. Dez 2010

Ich bin zwar kein Experte auf dem Gebiet, aber meines Wissen kann jeder jedes Patent...

irgendjemand_de... 13. Dez 2010

vielleicht sogar 2 mal?

1234 13. Dez 2010

Ja, ich habe die Texte gelesen, und das Problem ist anscheinend einfach daß sich ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-46%) 26,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15

  2. Re: Wir kolonialisieren

    Bouncy | 03:11

  3. Re: Bahn schneller machen

    chithanh | 03:07

  4. Re: Die 210 Grad werden indes mit einem anderen...

    xmaniac | 03:06

  5. Unverschlüsselte Grundversorgung

    Crass Spektakel | 03:05


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel