Abo
  • Services:

Ben

Software des Senioren-PCs gibt es nun einzeln

Die Software Ben des Senioren-PCs bietet die Firma Software4g nun auch einzeln an. Sie ist für Touchscreens optimiert und soll auch sehschwachen Nutzern helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Senioren-PC-Software Ben
Senioren-PC-Software Ben

Ben ist eine Software, die speziell an die Bedürfnisse älterer Computernutzer angepasst wurde. Sie ist ein Aufsatz für Windows-Systeme und hat ein eigenes Bedienkonzept. Große Schaltflächen, verständliche Begriffe - wobei auf englische Wörter weitgehend verzichtet wird - und gut lesbare Schrift sollen einer Altersgruppe jenseits der 50 Jahre und mit wenig Computererfahrung den Zugang zu Rechnern erleichtern.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Affalterbach
  2. Lehmann&Voss&Co. KG, Hamburg

Ben wurde für Touchscreens entwickelt und wird normalerweise zusammen mit All-in-One-Systemen von MSI angeboten. Der Touchscreen ist nicht unbedingt notwendig.

Die Software bietet zudem eine Fernkonfiguration. So sollen Familienmitglieder oder Bekannte in der Lage sein, dem Ben-Nutzer zu helfen oder Inhalte auf das System über das Internet hochzuladen. Dazu gehören auch Kontakte und Termine.

Von Ben gibt es eine Testversion, die sich 30 Tage lang nutzen lässt. Als Betriebssystem wird Windows 7 oder Windows Vista vorausgesetzt. Die Vollversion von Ben kostet rund 200 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. 1,29€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 9,99€

Sicherheitscheck 14. Dez 2010

Beim Video sieht man eine angepasste Benutzeroberfläche. Schön, aber wir alle wissen...

Captain 14. Dez 2010

Die Technik hat dem Menschen zu dienen, nicht umgekehrt...

Rollator 14. Dez 2010

"Ben" darf auf keiner Kaffeefahrt fehlen. Außerdem Rheumadecken und Magnetarmbänder. Mit...

Ron Sommer123 13. Dez 2010

Dem springt die Glückseeligkeit seiner Software aus seinem Vertrieblergesicht.. Schlimm

mandankt 13. Dez 2010

genau so ist es ! ben=abzocke !


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /