Abo
  • Services:

iPhone 3G und 3GS

Netlock-Befreiung mit iPad-Baseband

Das iPhone-Dev-Team hat einen Fehler in Apples iOS entdeckt, der es trotz neuer iOS-Version ermöglicht, die SIM-Sperre eines Netzbetreibers mit einem alten Hack aufzuheben. Allerdings hat der Hack für das iPhone 3G und 3GS auch einige Nachteile.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone 3G und 3GS: Netlock-Befreiung mit iPad-Baseband

Das iPhone-Dev-Team hat einen Weg gefunden, das iPhone 3G und 3GS auch mit aktuellem Betriebssystem vom Netlock zu befreien. Dazu nutzen die Entwickler den Umstand aus, dass die ursprüngliche iOS-Version 3.2.2 des iPads eine höhere Baseband-Versionsnummer besitzt als iOS 4.2. Die iPad-Baseband-Version 06.15 ist noch für einen alten Baseband-Hack für die Version 05.13 anfällig, die bei Apples iPhones mit den Versionen 05.14 und 05.15 längst beseitigt wurde.

Stellenmarkt
  1. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen

Nach der Installation des iPad-Basebands können die Nutzer also auch SIM-Karten anderer Netzbetreiber benutzen. Da Apple mittlerweile in iOS Mechanismen zur Überprüfung der Baseband-Version eingebaut hat, dürfte die Entsperrung allerdings nicht von Dauer sein. Wer in Zukunft ein iOS-Update durchführt, riskiert, die Sperre wieder einzubauen, insbesondere, da Apple den jetzt ausgenutzten Fehler eigentlich schon beseitigt hat. Außerdem gibt es laut Dev-Team kein Zurück vom Baseband 06.15. Wer einmal diese Version installiert hat, kann sie nur noch durch eine neuere Version ersetzen. Auch eine Rückkehr zur Original-iOS-Version ist ausgeschlossen.

Zudem warnen die Entwickler davor, dass die Garantie möglicherweise verlorengeht. Das Baseband-Update lässt sich vor Apple nicht verbergen. Wer ein inoffizielles Baseband-Update wagt, verliert zudem eventuell die Möglichkeit, den GPS-Empfang auszunutzen.

Die Anleitung zur Netlock-Befreiung haben die Entwickler im Dev-Team-Blog veröffentlicht. Sie weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Anleitung aufmerksam gelesen und sich der Nutzer allen Konsequenzen bewusst werden sollte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 4,99€
  3. 3,43€
  4. 44,99€

hauopl 16. Dez 2010

hat das Geld noch nich für ein iPhone gereicht oder?

smueller 14. Dez 2010

ja und den habe ich. ist allerdings etwas mühsam :(

iPhone3G4Ever 13. Dez 2010

Sind halt IT-News für Profis. Die sind da nicht so fix ... ;-D

iPhone3G4Ever 13. Dez 2010

Ich nutze auch iOS 4.2.1 und habe zudem mein iPhone 3G via Jailbreak befreit. Nicht, um...


Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
Audiogesteuerte Aktuatoren
Razers Vibrationen kommen aus Berlin

Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
Von Tobias Költzsch

  1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
  2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
  3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

    •  /