Abo
  • Services:
Anzeige
Aperture-Logo
Aperture-Logo

Apple

Aperture-Update soll Abstürze beim Bildimport verhindern

Apple hat für seine Bildverwaltungs- und Bearbeitungssoftware Aperture ein Update veröffentlicht, das die Stabilität des Programms verbessern und zahlreiche Fehler beseitigen soll. Probleme gab es vor allem mit dem Export zu Fotoplattformen wie Flickr und dem Bildimportmodul.

Aperture erhält nach dem Update die Versionsnummer 3.1.1 und soll keine Probleme mehr haben, wenn vorhandene Aperture-Mediatheken aktualisiert werden. Bei der Veröffentlichung von Fotos auf MobileMe, Facebook und Flickr hatte Aperture bislang einige Schwierigkeiten. Jetzt nimmt Aperture die Einstellung "Fotos sichtbar für" im Flickr-Photostream korrekt vor. Damit lassen sich Bilder für Freunde, Bekannte oder die Öffentlichkeit freischalten. Außerdem lud Aperture bisher die Bilder in zu geringer Auflösung zu Flickr hoch, selbst wenn als Maßstab "tatsächliche Größe" angegeben wurde.

Anzeige

Das Update behebt zudem ein Problem, bei dem bislang ein MobileMe-Account aus der Aperture-Quellenliste entfernt wurde, wenn sein Kennwort verändert wurde. Aperture soll nun auch nicht mehr unerwartet beendet werden, wenn eine Kamera an den Mac angeschlossen wird. Auch an anderen Stellen des Importprozesses wurde gearbeitet. So kam es vormals in seltenen Fällen dazu, dass Bilddateien gelöscht wurden, wenn ein Ordner mit Bild- und Textdateien vom Finder zu Aperture verschoben wurde.

Gelegentlich wurden Bilder nicht korrekt importiert, wenn sie mit der Funktion "Ordner als Projekte und Alben importieren" zur Bibliothek hinzugefügt wurden. Manchmal stürzte das Programm bei diesem Arbeitsschritt sogar ganz ab. Vor allem, wenn der Quellordner Dateien enthielt, die keine Bilder waren. Das Gleiche passierte, wenn eine iPhoto-Bibliothek importiert wurde und gleichzeitig ein iPad angesteckt war.

Kleine Korrekturen gibt es bei den Bildreglern für die Rauschreduktion, den Voreinstellungen der Palette "Extrahieren und Übernehmen" und beim Anlegen von Sicherheitskopien auf Netzwerklaufwerke unter Mac OS X 10.5.8 (Leopard).

Sämtliche Änderungen hat Apple in einem Artikel in seiner Wissensdatenbank dokumentiert. Apple empfiehlt das Update für alle Nutzer von Aperture 3. Es wird über die Softwareaktualisierung von Mac OS X angeboten.


eye home zur Startseite
Zuzatzinformation 13. Dez 2010

Es gibt schon lange Software, die zwar den Import von Bildern erlauben, aber nicht jedes...

Haltbarkeit 13. Dez 2010

Von der mechanischen Haltbarkeit her, kann ich dir nur Recht geben. Bei mir laufen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Global Benefits GmbH, Stuttgart, München
  2. FMB-Blickle GmbH, Villingen-Schwenningen
  3. über duerenhoff GmbH, Nürtingen
  4. Medienwerft GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  2. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  3. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  4. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  5. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  6. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  7. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  8. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

  9. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  10. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter...

    basti2k | 05:56

  2. Re: Was ist mit Salt?

    GnomeEu | 05:41

  3. Re: Samsung liefert ja auch nur Hardware

    koriwi | 04:31

  4. Re: Wozu sollte man das auf dem Land auch brauchen?

    plutoniumsulfat | 04:29

  5. Re: Und warum funktioniert das nur in München?

    Reddead | 03:55


  1. 18:21

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:45

  5. 17:37

  6. 17:02

  7. 16:25

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel