Abo
  • Services:

Tribler 5.3.1

Voll dezentrales Filesharing inklusive Videostreaming

Die Software Tribler unterstützt nun echtes dezentrales Filesharing inklusive Videostreaming. Die in dieser Woche veröffentlichte Version 5.4.1 macht Tracker und Torrent-Dateien unnötig - und filtert Spam aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Tribler-Client
Tribler-Client

Die Open-Source-Software Tribler 5.3.1 steht bereits für Windows zum Download bereit. Eine Linux-Version ist in Arbeit und auch der Mac-OS-X-Client soll noch auf die 5.3.1 aktualisiert werden. Tribler arbeitet mit Hilfe eines Overlay-Netzwerks nun komplett dezentral. Obwohl für die Datenübertragung noch das Bittorrent-Protokoll genutzt wird, sind Tracker und Torrent-Dateien nicht mehr nötig.

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg
  2. matrix technology AG, München

Videostreaming über das Tribler-Netz, auch Live, wird ebenfalls unterstützt, die Wiedergabe erfolgt über den integrierten Videoplayer. Die Inhalte finden Tribler-Nutzer über eine Suchfunktion, die seit der Version 5.3.1 Spamergebnisse ausfiltert - mit automatischer Erkennung und einer manuellen Bewertungsoption. Tribler hat auch Elemente von sozialen Netzwerken, Nutzer können gute Kontakte als Freunde markieren.

  • Tribler - dezentrales Filesharingnetz
Tribler - dezentrales Filesharingnetz

Tribler stammt von der technischen Universität Delft und der Universität Amsterdam. Die Filesharing-Software wird mit dem Ziel entwickelt, eine Basis für ein offenes, für jeden zugängliches und auch kommerziell nutzbares dezentrales Filesharing-Netz zu schaffen. Die Arbeit der beiden Universitäten wird im Rahmen eines von der EU geförderten Peer-to-Peer-Förderprogramms P2P Next finanziell unterstützt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

in die spühle 20. Jan 2011

Das PISA in Deinem Namen passt schon...

Sapere aude 13. Dez 2010

@Dreadi, wenn du tor verstanden hast, wie du schreibst, sollte dir doch auffallen, das...

Blubberi 11. Dez 2010

Mit Lesen habt ihr zwei es wohl nicht? Steht doch im Artikel: Keine Tracker mehr nötig.

Golem-Putze 11. Dez 2010

5.3.2 Windows Other http://www.tribler.org/trac/wiki/Download

ich2 11. Dez 2010

Bleibt bei mir direkt nach dem Start auf 100% CPU-Last hängen - Abfahrt...


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /