Abo
  • IT-Karriere:

Tarifrunde

6,5 Prozent mehr für Telekom-Mitarbeiter gefordert

Verdi rechnet im nächsten Jahr mit Arbeitskämpfen bei der Deutschen Telekom. Die Tarifrunde 2011 beginnt Mitte Januar. Die Gewerkschaft will 6,5 Prozent mehr Lohn für die Beschäftigen. Auch rückt die Telekom offenbar von dem bisherigen Konzept für Standortschließungen ab.

Artikel veröffentlicht am ,
4G-Techniker bei der Arbeit (Bild: Telekom)
4G-Techniker bei der Arbeit (Bild: Telekom)

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi fordert für die Telekom-Beschäftigten 6,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Das hat die Tarifkommission der Gewerkschaft auf ihrer Sitzung am 10. Dezember 2010 in Berlin beschlossen. Die Ausbildungsvergütungen sollen um monatlich 70 bis 90 Euro angehoben werden. Die unteren Einkommensgruppen sollen mindestens 170 Euro mehr monatlich bekommen. Die neue Tarifrunde beginnt am 18. Januar 2011.

Stellenmarkt
  1. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Betroffen sind rund 105.000 Beschäftigte der Deutschen Telekom, der Telekom Deutschland GmbH und der T-Service-Gesellschaften. Betriebsbedingte Kündigungen soll die Telekom zudem ausschließen.

Jan Jurczyk vom Verdi-Bundesvorstand sagte Golem.de: "Es wird sicherlich keine leichte Runde werden. Die Kollegen müssen sich über die Feiertage erholen, damit sie zu Jahresbeginn arbeitskampfbereit hinter der Forderung stehen können." In den T-Service-Gesellschaften fällt ab 2011 zudem die Ausgleichszulage weg, mit der die Konzernführung bislang eine durch Auslagerungen angeordnete Gehaltssenkung ausgeglichen hatte. Hier einen weiteren Ausgleich und eine Einkommenssteigerung zu erreichen, werde sicher nicht einfach, erklärte Jurczyk. Die Telekom hat sich nicht zu den Tarifforderungen geäußert.

"Die Beschäftigten müssen angemessen am Gesamterfolg des Unternehmens beteiligt werden", sagte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Lothar Schröder. Die Telekom hatte im dritten Quartal einen Konzerngewinn von 1,03 Milliarden Euro ausgewiesen. Im Gesamtjahr 2010 soll ein bereinigtes EBITDA von 20 Milliarden Euro erwirtschaftet werden.

Zugleich scheint es Bewegung bei den geplanten Standortschließungen der Telekom zu geben, die im September 2010 angekündigt wurden und 5.000 Mitarbeiter im Vertrieb und der IT-Infrastruktur betreffen. "Die Telekom rückt von ihrem ursprünglichen Konzept der Standortentscheidung ab. Das ist ein sehr gutes Signal für die betroffenen Beschäftigten und ihre Familien". Das erklärte der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) heute in Mainz. Dazu sei zwischen Verdi und Telekom ein Vertrag geschlossen worden, sagte Beck.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,40€

rotierer 29. Dez 2010

Stichwort Arbeitsplatzrotation...

ANDI mit den... 12. Dez 2010

Als ob die Mitarbeiter das irgendwie beeinflussen könnten..

Servicegesellsc... 12. Dez 2010

Das ist schön für dich. Diejenigen, die vor 2010 übernommen worden sind, bekommen um...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Fazit

Die wunderbare Welt von Anno 1800 schickt Spieler auf Inseln, auf denen sie nach und nach ein riesiges Imperium aufbauen können.

Anno 1800 - Fazit Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    •  /