Abo
  • Services:
Anzeige
Rechenmaschine aus Legosteinen
Rechenmaschine aus Legosteinen

Mechanismus von Antikythera

Antike Rechenmaschine aus Legosteinen nachgebaut

Über 100 Jahre rätselten Wissenschaftler, wie der 1901 vor der griechischen Insel Antikythera gefundene Mechanismus funktioniert. 2006 gelang es, die Funktionsweise der antiken Rechenmaschine zu entschlüsseln. Jetzt wurde sie aus Lego nachgebaut.

Andrew Carol, ein Softwareentwickler von Apple, hat mit Legosteinen den sogenannten Mechanismus von Antikythera nachgebaut. Das komplexe Gebilde besteht aus 1.500 Legobausteinen, darunter 110 Zahnräder.

Anzeige

Griechischer Rechner

Der Antikythera-Mechanismus ist eine komplizierte Maschine aus dem antiken Griechenland. Gebaut wurde sie im ersten oder zweiten Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung und diente zur Vorausberechnung von Sonnen- und Mondfinsternissen und den Olympischen Spielen. Der Mechanismus aus Bronze ist heute Teil der Sammlung des Archäologischen Nationalmuseums in Athen.

Archäologen fanden das Artefakt 1901 in einem Schiffswrack vor der Insel Antikythera, die zwischen der Halbinsel Peloponnes und Kreta liegt. Der Fundort gab dem Gerät seinen Namen, obwohl es wahrscheinlich auf der Insel Rhodos hergestellt wurde. Der Antikythera-Mechanismus, der aus sieben Differenzialgetrieben besteht, gilt als ältester bekannter analoger Computer. Obwohl Wissenschaftler sich lange und intensiv mit dem Mechanismus aus Bronze auseinandergesetzt haben, gelang es erst im Jahr 2006, seine Funktionsweise zu entschlüsseln.

Maschinen aus Lego

Carols Hobby ist es, komplexe Maschinen aus Lego zu bauen. Vor dem Antikythera-Mechanismus hat er bereits die Differenzmaschine von Charles Babbage aus dem Jahr 1832 aus den beliebten Kunststoffklötzchen konstruiert. Am Nachbau des antiken Mechanismus hat er nach eigenen Angaben 30 Tage gearbeitet.

Das Video ist eine Koproduktion von Carol, Nature Video, dem Videokanal des britischen Wissenschaftsmagazins Nature, und dem vor wenigen Tagen gestarteten Wissenschaftsangebot Digital Science. Nature und Digital Science gehören zum Verlag Macmillan, der wiederum wie Golem.de zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck gehört.


eye home zur Startseite
Parrhäretiker 15. Dez 2010

Oh, das trifft sich gut, das hat dir Kirche auch nie. Mano...

DER GORF 14. Dez 2010

Hm... naja, also den LegoBauplan zu dem Teil hätte ich schon gerne. Von mir aus auch...

C. Cretemaster 13. Dez 2010

In nur 300 Jahren waere die Radioaktivitaet praktisch weg. Komische Kirchen werden nicht...

Parrhäretiker 13. Dez 2010

Mein Beitrag hat natürlich auch nicht die letzte Wahrheit bepachtet, ich poste ihn als...

Parrhäretiker 13. Dez 2010

So überraschend ist der Fund einer Rechenmaschiene auch nicht, wenn man den Berichten...


David's TechBlog / 14. Dez 2010

Antiker Rechner aus Lego



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Möckmühl
  2. Ratbacher GmbH, Darmstadt
  3. CGM LAB Deutschland GmbH, Koblenz am Rhein
  4. Toyota Kreditbank GmbH, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Prey (PC) 16,97€, Landwirtschafts-Simulator 17 (PC) 23,97€, Fallout 4 (PS4) 16,97€)
  2. (u. a. Gigabyte GTX 1060 Windforce OC 3G 199,90€)
  3. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!) - Immer wieder bestellbar...

Folgen Sie uns
       


  1. Jimu Astrobot ausprobiert

    Die fast ernsthafte Konkurrenz für Lego Mindstorms

  2. Google Cloud Platform

    Google teilt Cloud-Angebot in Netzwerk-Tiers ein

  3. Elektromobilität

    Audis Elektroautos bekommen ein Solardach

  4. DSLR

    Nikon D850 macht 45,7 Megapixel große Bilder mit 9 fps

  5. Chrome Web Store

    Chrome warnt künftig vor manipulativen Erweiterungen

  6. Separate E-Mail-Adressen

    Komplexe Hilfe gegen E-Mail-Angriffe

  7. Luna Display

    iPad wird zum Funk-Zweitdisplay für den Mac

  8. Centriq 2400

    Qualcomm erläutert 48-Kern-ARM-Chip

  9. Ni No Kuni 2 Angespielt

    Scharmützel und Aufbau im Königreich Ding Dong Dell

  10. Elektroautos

    115 Schnellladestationen gegen Reichweitenangst gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Mal rechnen

    schily | 12:40

  2. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    Kondratieff | 12:40

  3. Re: Hä? Hatte Audi doch schon vor 20 Jahren...

    Eheran | 12:39

  4. Re: Catch-All

    My1 | 12:38

  5. Re: Slightly OT: Wärmepumpenheizung f. Autos

    AllDayPiano | 12:38


  1. 12:00

  2. 11:33

  3. 11:15

  4. 10:52

  5. 09:10

  6. 09:00

  7. 08:32

  8. 08:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel