Abo
  • Services:
Anzeige
Gentoo
Gentoo

Open Invention Network

Gentoo-Stiftung will aus Novells Patentfundus schöpfen

Die Gentoo Foundation ist dem Open Invention Network beigetreten. Die Stiftung hinter der Linux-Distribution Gentoo will damit nicht nur auf die dort geschützten Patente zugreifen, sondern auch künftig selbst Ressourcen einbringen.

Die Gentoo-Stiftung darf nach ihrem Beitritt auf die Patente zugreifen, die die Mitglieder des Open Invention Networks beigesteuert haben. Das Open Invention Network (OIN) wurde 2005 als Unternehmen gegründet, um Patente lizenzfrei all den Unternehmen und Organisationen zur Verfügung zu stellen, die sich verpflichten, nicht mit ihren eigenen Patenten gegen Linux vorzugehen. Dem Patentnetzwerk gehören die Firmen Sony, IBM, NEC, Red Hat, Philips sowie Novell an.

Anzeige

Damit bleiben beispielsweise auch alle Patente, die Novell bereits an das Patentnetzwerk gestiftet hat, beim OIN. Die Lizenzbestimmungen gelten für alle, die vor dem offiziellen Verkauf von Novell an Attachmate Mitglied beim OIN werden. Als Verkaufsdatum ist der 23. Januar 2011 festgelegt worden. Mit dem Verkauf von Novell sollen auch 882 Patente für 450 Millionen US-Dollar an CPTN Holdings gehen. Dem Konsortium gehört unter anderem auch Microsoft an. Wie die Patente, die im Besitz von Novell sind, aufgeteilt werden sollen, bleibt aber unklar. Novell-Vize John Dragoon hatte zumindest bestätigt, dass Novell seine Unix-Copyrights behalten will.

Ende September hatte sich auch die Mozilla-Stiftung dem Unternehmen angeschlossen. Auch die Gnome-Stiftung, Ubuntu-Entwickler Canonical und der spanische Multimedia-Software-Entwickler Fluendo sind Mitglieder im OIN, der auch Einzelpersonen beitreten können. Die Vereinbarung gilt unbegrenzt und auch dann, wenn ein Mitglied des Patentnetzwerks verkauft werden sollte.


eye home zur Startseite
Squirrel 10. Dez 2010

Egal welche Firma die angesprochenen Patente auch erhalten wird, werden die gegen die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Jetter AG, Ludwigsburg
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Böblingen
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (bitte nach unten scrollen)
  2. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299€, iPhone 8 64 GB 799€, Game of Thrones, Konsolen)
  3. (heute u. a. Gaming-Artikel von Lioncast und Blu-ray-Angebote)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: gut erkannt, aber die Gefahr nicht verbannt

    ThomasEnzinger | 16:02

  2. Re: Kein 5,25"-Schacht => kein Kauf!

    DetlevCM | 16:01

  3. Re: Verfassungsfeind Nummer Eins.

    Schnarchnase | 16:01

  4. Ich traue Uber eigentlich alles zu.

    Sharra | 16:00

  5. Re: Telekom und ihre Preisgestaltung (in anderen...

    sofries | 15:59


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel