Abo
  • Services:
Anzeige

Contacts API

Einheitliches Adressbuch entworfen

Die Arbeitsgruppe "Device APIs and Policy" des W3C hat einen Arbeitsentwurf des Contacts API veröffentlicht. Über die Schnittstellen sollen Webapplikationen in Zukunft Zugriff auf das Adressbuch eines Nutzers erhalten.

Das Contacts API definiert eine Art einheitliches Adressbuch, das aus unterschiedlichen Quellen - sowohl aus dem Netz als auch von der lokalen Festplatte - gespeist werden kann. Dabei regelt das Contacts API letztendlich eine Schnittstelle, über die Dritte auf dieses einheitliche Adressbuch zugreifen können, wenn der Nutzer dies zuvor explizit erlaubt hat.

Anzeige

Es gehe dabei auch darum, den Nutzern bewusstzumachen, welche Daten sie gegebenenfalls herausgeben und ihnen dabei die volle Kontrolle über die Daten zu geben. So sollen Nutzer nicht nur entscheiden können, wer auf die Daten zugreifen kann, sondern auch, welche Daten einzelner Kontakte dabei zur Verfügung gestellt werden sollen.

Der Arbeitsentwurf des Contacts API steht auf den Webseiten des W3C zum Download bereit.


eye home zur Startseite
zzz 13. Dez 2010

Funambol Die Outlook Variante funktioniert nicht zuverlässig, für das aktuelle...

DASPRiD 10. Dez 2010

Ähm, was?

safdsafdsafdsaf 10. Dez 2010

ACK... ... aber da drum gehts hier ja nicht, nur um eine definierte schnittstelle...

mars96 10. Dez 2010

Man hat ja die Wahl ob man es nutzen möchte oder nicht. Die Spezifikation als solches ist...

kabumm 10. Dez 2010

Adressbuchdaten, also Informationen über Dritte, gehören überhaupt nicht ins Web. Was...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf
  3. EWE Aktiengesellschaft, Oldenburg
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 15,29€
  3. (-10%) 26,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Knights Mill

    Intel hat drei Xeon Phi für Deep Learning

  2. Windows 10

    Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

  3. Kaufberatung

    Die richtige CPU und Grafikkarte

  4. Bandai Namco

    Black Clover und andere Anime-Neuheiten

  5. Panono

    Crowdfunder können Kamera zu Produktionskosten kaufen

  6. Elon Musk

    The Boring Company baut einen Tunnel in Maryland

  7. Chinesischer Anbieter

    NIO will Elektro-SUV mit Wechsel-Akku anbieten

  8. Chipkarten-Hersteller

    Thales übernimmt Gemalto

  9. Porsche

    Betriebsratschef will E-Mails in der Freizeit löschen lassen

  10. DS218

    Neues Einsteiger-NAS-System mit Btrfs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: Why aufrüsten?

    DeathMD | 13:34

  2. Re: Die Maßnahme schießt am Ziel vorbei

    Balion | 13:31

  3. Re: Und schon wieder ist Deutschland aus - kein...

    chefin | 13:29

  4. Gute Lösung

    Lorphos | 13:29

  5. Re: Festplatten inbegriffen?

    berritorre | 13:28


  1. 12:49

  2. 12:32

  3. 12:00

  4. 11:57

  5. 11:26

  6. 11:00

  7. 10:45

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel