Abo
  • IT-Karriere:

Java

Apache verlässt den Java Community Process

Die Apache Software Foundation (ASF) macht ihre Drohung wahr und verlässt mit sofortiger Wirkung das Exekutivkomitee des Java Community Process (JCP). Sie kündigt zugleich an, sich komplett aus dem JCP zurückzuziehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Java: Apache verlässt den Java Community Process

Nach rund zehn Jahren scheidet die Apache Software Foundation aus dem JCP-Exekutivkomitee aus Protest aus. Erst vor wenigen Wochen war die ASF mit 95 Prozent der Stimmen wieder in das Gremium gewählt worden und in den zehn Jahren ihrer Mitgliedschaft in dem Gremium viermal zum "Mitglied des Jahres" gewählt worden. Die ASF beherbergt zahlreiche Projekte im Java-Umfeld, darunter Apache Tomcat, Ant, Xerces, Geronimo, Velocity sowie rund 100 weitere Java-Komponenten. Zudem sind diverse Mitglieder der ASF an vielen technischen Expertengruppen des Java Community Process beteiligt.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart

Mit dem Ausstieg protestiert Apache gegen Oracles Lizenzpolitik und das Verhalten des Exekutivkomitees bei der Abstimmung über die Pläne für Java SE 7.

Oracle hält sich nach Ansicht der ASF nicht an das Java Specification Participation Agreement (JSPA), das alle Mitglieder des Java Community Process unterzeichnet haben, auch die ASF und Oracle. Demnach hat die ASF ihrer Ansicht nach Anrecht auf eine Lizenz für das Testkit für Java SE (TCK), mit dem die ASF ihre Java-Implementierung testen und das Projekt Apache Harmony unter der Apache License verteilen kann. Oracle aber hält eine solche Lizenz zurück und gewährt der ASF lediglich eine TCK-Lizenz, die einschränkt, in welcher Art und Weise mit dem TCK geprüfte Java-Implementierungen eingesetzt werden dürfen. Dies ist nach Ansicht der ASF mit Lizenzen für Open Source und freie Software nicht vereinbar.

Vor diesem Hintergrund hatte die ASF die Mitglieder des Exekutivkomitees aufgefordert, Oracles Pläne für Java SE 7 abzulehnen, doch es kam anders: Neben der ASF stimmten nur Google und der unabhängige Java-Experte Tim Peierls gegen Oracles Pläne. SAP, IBM, Red Hat, Eclipse und Credit Suisse übten zwar Kritik an Oracle, stimmten aber dennoch den Plänen zu, so dass zusammen mit den Ja-Stimmen von HP, Ericsson, Fujitsu, VMWare und Intel Oracles Vorschlag verabschiedet wurde.

Vor der Übernahme von Sun hatte sich auch Oracle dafür ausgesprochen, der ASF eine uneingeschränkte TCK-Lizenz zu erteilen.

Mit der Zustimmung habe das Exekutivkomitee die einzige Chance vertan, sich für die Rechte der Implementierer einzusetzen sowie die Integrität des JCP zu schützen, um dafür zu sorgen, dass die Java-Spezifikationen frei implementiert und verbreitet werden können, so die ASF. So kommt die ASF zu dem Schluss, dass der JCP kein offener Spezifikationsprozess ist und es sich bei den Java-Spezifikationen um proprietäre Technik handelt, die direkt vom Spec-Lead lizenziert werden muss. Und das zu den Bedingungen, die dieser vorgibt. So sei es nicht möglich, unabhängige Java-Implementierungen unter Open-Source-Lizenzen zur Verfügung zu stellen.

Daraus zieht die ASF nun Konsequenzen und verlässt mit sofortiger Wirkung das JCP, zieht alle ihre offiziellen Repräsentanten aus allen Java Specification Requests (JSR) ab, räumt ihren Sitz im JCP-Exekutivkomitee und kündigt an, ihre JCP-Mitgliedschaft nicht mehr zu verlängern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 245,90€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  4. 80,90€ + Versand

MicWin 15. Dez 2010

Sehr wahrscheinlich. Auch könnte man "einfach" Java nachentwickeln, d.h. from scratch...

Patentkrieg 13. Dez 2010

sehe ich genauso, Oracle ist dabei der große Verlierer. Die Community und nach und nach...

blubbb 10. Dez 2010

Jaja der Begriff Open Source ist nicht geschützt aber bei patentverseuchter Software kann...

karlos2 10. Dez 2010

Da hast du wohl was Falsch verstanden. es geht nicht um die Zertifizierung der JVM...

Lars154 10. Dez 2010

Der JBoss AS kann Tomcat nutzen, muss er aber nicht.


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

      •  /