Abo
  • Services:
Anzeige
Logo von Feeddemon
Logo von Feeddemon

Google-Reader-Client

Gratisversion von Feeddemon 4.0 ohne vollen Funktionsumfang

Der Google-Reader-Client Feeddemon ist in der Version 4.0 veröffentlicht worden. Künftig gibt es den vollen Funktionsumfang der Windows-Software nur noch in einer Bezahlversion. Eine werbefinanzierte Lightversion bietet nur noch die Basisfunktionen.

Die kostenpflichtige Proversion von Feeddemon 4.0 hat eine Reihe von Komfortfunktionen, die der Light-Version fehlen. So kann die Pro-Ausgabe Bilder und Webseiten für die Offlinenutzung in einem Rutsch herunterladen und alle Inhalte stehen auch ohne Internetverbindung zur Verfügung. Mittels Feedstation kann Feeddemon Multimediadateien direkt auf mobile Abspielgeräte übertragen. Dies kann auch in der Nacht passieren, so dass der Nutzer automatisch am nächsten Morgen alle notwendigen Dateien auf dem mobilen Begleiter vorfindet.

Anzeige

Der Programmbereich My Stream zeigt vor allem Informationen aus Twitter und Facebook, die sich häufiger aktualisieren. Der Nutzer kann bestimmen, welche Feeds hier integriert werden. Ebenfalls der Proversion vorbehalten sind Filterfunktionen sowie der Zugriff auf passwortgeschützte Feeds. Als weiteres Alleinstellungsmerkmal hat die kostenpflichtige Variante verschiedene Zeitungslayouts, die das Lesen komfortabler machen sollen. Generell verzichtet die Proversion auf Werbeeinblendungen.

Nach wie vor synchronisieren beide Versionen ihre Feed-Abonnements ausschließlich mit Google Reader, ohne Google-Konto geht also nichts. Generell soll die neue Version deutlich schneller arbeiten als die Vorversion. Bisher gab es von Feeddemon 3.x bereits eine kostenpflichtige Version, die keine Werbeeinblendungen hatte. Die kostenlose Version zeigte hingegen Werbung an. Dieses Geschäftsmodell hat nach Angaben des Entwicklers nicht funktioniert, weshalb er die Aufteilung in Light- und Proversion vorgenommen hat, wie er in einem Blogeintrag ausführlich erläutert.

Feeddemon 4.0 für Windows steht in der Lightversion als Download zur Verfügung. Die Proversion kostet 20 US-Dollar. Wer bereits eine Lizenz für die Vorversion erworben hat, muss 10 US-Dollar als Upgrade bezahlen, um die aktuelle Proversion nutzen zu können. [von Andreas Donath und Ingo Pakalski]


eye home zur Startseite
Felix42 10. Dez 2010

Kennt jemand einen guten Ersatz fuer Google Reader den man auf seinem eigenen Server...

BriefeAnDieLeser 10. Dez 2010

HTTrack kann Feeds abonnieren? Und gelesene Feeds mit dem GoogleReader synchronisieren?

Bernd Treibsand 10. Dez 2010

Muss man bei Version 4 immer noch seine KOMPLETTEN Google Accountdaten eingeben, oder...

Klaus Ondrich 10. Dez 2010

Die deutsche Übersetzung wurde von Michael Herrmann und mir auf die Version 4 angepasst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Wolfsburg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:24

  2. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  3. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03

  4. Re: Es klingt verlockend

    Proctrap | 01:59

  5. Gesicht der Speicherknappheit

    TC | 01:41


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel