Abo
  • IT-Karriere:

Bildbearbeitung

Zoner Photo Studio Pro für 64-Bit-Systeme

Zoner Software hat seine Bildbearbeitungs- und Verwaltungssoftware Photo Studio Pro in Version 13 vorgestellt. Die Windows-Anwendung soll nun dank Multicore-Unterstützung deutlich schneller arbeiten und ist auch in einer 64-Bit-Version erhältlich. Zudem wurde der Preis gesenkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Produktlogo
Produktlogo

Zoner Photo Studio Pro unterteilt sich in Manager, Viewer und Editor und ähnelt damit stark der Aufteilung, die auch bei Adobe Photoshop Elements zu finden ist. In der neuen Version ist der Bilderkatalog stark überarbeitet worden. Er verfügt über einen Filter zum Suchen von Fotos, auf die die gewünschten Kriterien zutreffen. Dabei kann das Programm auch in den Exif-Feldern nach Aufnahmedaten und nach GPS-Koordinaten suchen, falls diese in den Fotos vermerkt wurden.

  • Zoner Photo Studio 13 - Manager
  • Zoner Photo Studio 13 - Manager
  • Zoner Photo Studio 13 - Editor
  • Zoner Photo Studio 13 - Viewer
  • Zoner Photo Studio 13 - Rohdatenbearbeitung
  • Zoner Photo Studio 13 - Ausgabe auf DVD mit Diashow
  • Zoner Photo Studio 13 - Panoramenerstellung
Zoner Photo Studio 13 - Manager
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Außerdem indiziert die Software nun automatisch die Inhalte der Verzeichnisse erneut, auch wenn frisches Bildmaterial dazukommt. Eine neue Favoritenverwaltung ruft entsprechend markierte Ordner auf und ähnelt damit der Lesezeichenverwaltung im Webbrowser.

Bei der Einrichtung von Zoner Photo Studio Pro 13 werden 64-Bit-Systeme automatisch erkannt und die passende Programmversion installiert. Darüber hinaus hat der Hersteller die Multicore-Unterstützung ausgebaut, die die Arbeitsgeschwindigkeit erhöht.

Die Bilder können nicht nur in einer Diashow präsentiert, sondern auch gedruckt und als Kalenderblätter ausgegeben werden. Das Programm enthält zahlreiche Templates für Tages-, Wochen- und Monatskalender und kann auch auf deutsche Beschriftungen umgestellt werden. Das gilt leider nicht für die Menüsprache selbst. Den Leistungsumfang runden eine Panoramafunktion und ein 3D-Bildmodus ab, der aus zwei leicht versetzt aufgenommenen Fotos Anaglyphenbilder erzeugt.

Ein Retuschepinsel zum Ausbessern von Bildfehlern sowie eine Erweiterung des HDR-Moduls, mit dem leicht voneinander abweichende Bilder einer Serie zur Deckung gebracht werden können, sind ebenfalls neu. Außerdem können Fotos nun direkt von dem Programm aus zu Facebook, Flickr und Picasa heraufgeladen werden. Der komplette Funktionsumfang kann in einer Tabelle nachgelesen werden.

Zoner Photo Studio kostet ab 70 US-Dollar für eine Einzelplatzlizenz. Ein Dreierpack ist für 99 US-Dollar erhältlich, was bislang der Preis für die Einzelplatzversion war. Eine 30-Tage-Testversion steht zum Download bereit. Die kostenlose und mit weniger Funktionen ausgestattete kostenlose Version Zoner Photo Studio Free wurde noch nicht aktualisiert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

bilder 10. Dez 2010

Weiß jemand, ob das mehrbenutzer- / netzwerrkfähig ist? Oder kennt jemand solch eine...


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /