• IT-Karriere:
  • Services:

RTL Now

Mobile Videostreams erst nach Nutzerortung

Das Video-on-Demand-Angebot von RTL kann auf dem iPhone nur noch nach einer Standortbestimmung des Nutzers verwendet werden. Die kostenpflichtige iOS-App RTL Now verweigert andernfalls ihren Dienst.

Artikel veröffentlicht am ,
RTL Now: Mobile Videostreams erst nach Nutzerortung

Wer sich nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz befindet, darf mit der RTL-Now-App für iPhone, iPod touch und iPad nicht auf das Video-on-Demand-Angebot von RTL zugreifen. Der Sender erklärt das in der Beschreibung der für 3,99 Euro über den iTunes-App-Store angebotenen Software mit rechtlichen Gründen. Die Videoinhalte dürften nur in den drei genannten Ländern wiedergegeben werden. "Um festzustellen, ob Sie sich in einem dieser Länder aufhalten, wird die GPS Ortung aktiviert. Die dabei erhobenen Daten werden von RTL nicht gespeichert oder weiterverwendet", so RTL. Ist die Ortung für RTL Now deaktiviert, nicht möglich oder der Zuschauer im falschen Land, bleibt dem Nutzer der Zugriff verwehrt.

  • RTL Now für iOS (Bild: RTL)
  • RTL Now für iOS (Bild: RTL)
  • RTL Now für iOS (Bild: RTL)
RTL Now für iOS (Bild: RTL)
Stellenmarkt
  1. August Storck KG, Halle (Westf.)
  2. Nextron Systems GmbH, Dietzenbach bei Frankfurt am Main

Dass GPS-Daten genutzt werden, um den Zuschauerstandort zu ermitteln, ist eine neue Dimension der künstlichen Begrenzung auf Regionen. Im Internet werden dazu bei Video-on-Demand-Diensten in der Regel IP-Adressen herangezogen, was nur eine grobe, nicht immer korrekte Zuordnung des Standortes erlaubt. Es reicht aber, um sicherzustellen, dass etwa US-Dienste aus Deutschland nicht ohne weiteres erreichbar sind. Die IP-Überprüfung lässt sich allerdings umgehen.

Für Reisende und ins Ausland gezogene Menschen sind derartige Beschränkungen bei Video-on-Demand und Videostreaming-Diensten besonders ärgerlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-5%) 9,49€
  3. 7,99€

aGPS 10. Dez 2010

Also bei meinem Android-Telefon geht es auch in der Nähe von Fenstern, nur halt nicht so...

SirDodger 10. Dez 2010

+++

Blablablublub 10. Dez 2010

Wenn da mal nicht der Tierschutz auf den Plan gerufen wird :) http://www.allmystery.de...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

    •  /