Abo
  • Services:

Veranstaltungsplattform

Xing kauft Amiando

Xing übernimmt Amiando, einen Internetdienst zur Organisation, Bewerbung und Umsetzung von Veranstaltungen im beruflichen Umfeld. Der Kaufpreis liegt bei rund zehn Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Veranstaltungsplattform: Xing kauft Amiando

Mit Wirkung zum 1. Januar 2011 gehört Amiando zu Xing. Amiandos transaktionsorientiertes Geschäftsmodell soll das primär auf monatliche Abogebühren basierende Geschäftsmodell von Xing komplementär ergänzen. Über Amiandos Plattform wurden in den vergangenen zwölf Monaten rund 100.000 Events organisiert und abgewickelt.

Stellenmarkt
  1. PROFLEX Software GmbH, Weßling
  2. Kratzer EDV GmbH, München

Der Kaufpreis liegt bei rund zehn Millionen Euro, setzt sich aber aus mehreren Komponenten zusammen: Zum Zeitpunkt der Übernahme zahlt Xing zunächst rund 5,1 Millionen Euro. Am 31. März 2013 erfolgt eine weitere Zahlung von bis zu 5,25 Millionen Euro, abhängig von verschiedenen Voraussetzungen, unter anderem dem Verbleib des bisherigen Managementteams, sowie dem Erreichen bestimmter Umsatz- und Ergebnisziele.

Amiando unterstützt Organisatoren von Veranstaltungen mit Einladungsmanagement, Onlinepromotion, Teilnehmerregistrierung sowie integrierter Rechnungsstellung und Einlassmanagement. Alle Tools sind onlinebasiert, sofort einsatzbereit und benötigen keine Softwareinstallation.

Amiando-Chef Felix Haas soll auch weiterhin als Geschäftsführer des Unternehmens tätig sein, in dem 35 Mitarbeiter beschäftigt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

iBrötchen 20. Dez 2010

Na da schau her, bei brands4friends läuft das offenbar besser mit dem Verkauf. Obwohl die...


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

    •  /