Abo
  • Services:

Veranstaltungsplattform

Xing kauft Amiando

Xing übernimmt Amiando, einen Internetdienst zur Organisation, Bewerbung und Umsetzung von Veranstaltungen im beruflichen Umfeld. Der Kaufpreis liegt bei rund zehn Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Veranstaltungsplattform: Xing kauft Amiando

Mit Wirkung zum 1. Januar 2011 gehört Amiando zu Xing. Amiandos transaktionsorientiertes Geschäftsmodell soll das primär auf monatliche Abogebühren basierende Geschäftsmodell von Xing komplementär ergänzen. Über Amiandos Plattform wurden in den vergangenen zwölf Monaten rund 100.000 Events organisiert und abgewickelt.

Stellenmarkt
  1. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Der Kaufpreis liegt bei rund zehn Millionen Euro, setzt sich aber aus mehreren Komponenten zusammen: Zum Zeitpunkt der Übernahme zahlt Xing zunächst rund 5,1 Millionen Euro. Am 31. März 2013 erfolgt eine weitere Zahlung von bis zu 5,25 Millionen Euro, abhängig von verschiedenen Voraussetzungen, unter anderem dem Verbleib des bisherigen Managementteams, sowie dem Erreichen bestimmter Umsatz- und Ergebnisziele.

Amiando unterstützt Organisatoren von Veranstaltungen mit Einladungsmanagement, Onlinepromotion, Teilnehmerregistrierung sowie integrierter Rechnungsstellung und Einlassmanagement. Alle Tools sind onlinebasiert, sofort einsatzbereit und benötigen keine Softwareinstallation.

Amiando-Chef Felix Haas soll auch weiterhin als Geschäftsführer des Unternehmens tätig sein, in dem 35 Mitarbeiter beschäftigt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  2. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  3. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  4. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)

iBrötchen 20. Dez 2010

Na da schau her, bei brands4friends läuft das offenbar besser mit dem Verkauf. Obwohl die...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    Life is Strange 2 im Test
    Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
    Von Peter Steinlechner

    1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /