• IT-Karriere:
  • Services:

Zwei Erdumkreisungen

Testflug von SpaceX verläuft erfolgreich

Einen Tag später als geplant hat das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX seinen Raketentestflug erfolgreich durchgeführt. Knapp zehn Minuten nach dem Start der Trägerrakete Falcon 9 wurde die Raumkapsel Dragon in der Erdumlaufbahn ausgeklinkt. Nach zwei Erdumkreisungen wasserte die unbemannte Kapsel etwa drei Stunden später im Pazifik.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwei Erdumkreisungen: Testflug von SpaceX verläuft erfolgreich

Am 8. Dezember 2010 hat das US-Raumfahrtunternehmen Space Exploration Technologies (SpaceX) erfolgreich einen Testflug mit einer Trägerrakete vom Typ Falcon 9 und der Raumkapsel Dragon durchgeführt. Es ist das erste Mal, dass ein privates Raumfahrtunternehmen eine Raumkapsel in die Erdumlaufbahn und wieder zurück auf die Erde bringt.

Dragon nach 9 Minuten abgekoppelt

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ulm
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg

Um 10:43 Uhr (Ortszeit Florida) am Mittwoch startete die Falcon 9 vom US-Raketenstartplatz Cape Canaveral aus. Ursprünglich war der Test für Dienstag angekündigt gewesen. Die neun Raketentriebwerke der ersten Stufe waren nach etwa drei Minuten ausgebrannt und wurden abgetrennt. Die zweite Stufe folgte neun Minuten nach dem Abheben. Weniger als eine Minute später wurde die Raumkapsel ausgeklinkt.

Die Dragon umrundete zweimal den Globus und trat etwa drei Stunden nach dem Start wieder in die Erdatmosphäre ein. An Fallschirmen segelte die Kapsel zur Erde herab und wasserte um 14:02 Uhr (Ortszeit Florida) etwa 800 Kilometer vor der Halbinsel Niederkalifornien im Pazifik.

Hin und weg

Es sei besser gelaufen, als er erwartet habe, kommentierte SpaceX-Gründer Elon Musk hinterher den Testflug. "Es hätte so vieles schiefgehen können, aber es hat alles geklappt", sagte Musk. "Ich bin hin und weg."

Auch die US-Weltraumbehörde Nasa war zufrieden. Alan Lindenmoyer, Chef des kommerziellen Mannschafts- und Frachtprogramms, dankte SpaceX für das "vorzeitige Weihnachtsgeschenk". SpaceX soll in Zukunft die Versorgung der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) übernehmen, wenn die Nasa das Spaceshuttle außer Dienst stellt. Das wird voraussichtlich im kommenden Jahr sein. Geplant ist, dass jede der beiden Raumfähren noch einmal zur ISS fliegt. Eventuell wird es noch eine weitere Mission geben.

Anfängliche Misserfolge

Bis die SpaceX zur ISS fliegen wird, sind noch weitere Testflüge notwendig. Bei der Mission am gestrigen Mittwoch war die Dragon auch noch unbemannt unterwegs. Das Unternehmen des Paypal-Gründers und Tesla-Motors-Chef Musk hatte anfangs auch mehrere Misserfolge hinnehmen müssen: Drei Falcon 1 stürzten ab. Erst beim vierten Versuch gelang der Start.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • Cape Canaveral, Mittwoch um 10:43 Uhr: Die Falcon 9... (Foto: SpaceX)
  • ... startet zum Testflug in die Erdumlaufbahn. (Foto: SpaceX)
  • Blick aus der Rakete (Foto: SpaceX)
  • Eine Stufe wird abgetrennt. (Foto: SpaceX)
  • Blick aus der Raumkapsel   Dragon (Foto: SpaceX)
  • Nach zwei Erdumrundungen wasserte... (Foto: SpaceX)
  • ... die Dragon nach etwa drei Stunden im Pazifik. (Foto: SpaceX)
Cape Canaveral, Mittwoch um 10:43 Uhr: Die Falcon 9... (Foto: SpaceX)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  2. 4,32€
  3. 4,99€
  4. 4,98€

Wobei 13. Dez 2010

das wäre bestimmt mal interessant jede Sekunde um 7 km/s zu ebschleunigen. Alpha Centauri...

DoctorWho 10. Dez 2010

Ohne finanzielle Grenzen bzw wenn man das Geld und Währung global abschaffen würde, dann...

iFrage 10. Dez 2010

Und wo ist das Problem ? Bist Du etwa Beamter ?


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


      •  /