Abo
  • Services:

Absolut Sim

Gesprächsminute und SMS kosten jeweils 7,9 Cent

Mit Absolut Sim ist ein neuer Tarif verfügbar, bei dem Telefonminuten und SMS innerhalb Deutschlands mit je 7,9 Cent abgerechnet werden. Als Option gibt es eine Datenflatrate für 9,99 Euro im Monat.

Artikel veröffentlicht am ,
Absolut Sim: Gesprächsminute und SMS kosten jeweils 7,9 Cent

Alle Anrufe in deutsche Netze kosten mit dem Tarif Absolut Sim 7,9 Cent pro Minute. Jede angefangene Telefonminute wird immer voll berechnet, eine sekundengenaue Abrechnung gibt es nicht. Auch der inländische SMS-Versand kostet einheitlich 7,9 Cent pro Nachricht. Das Abfragen der Mailbox ist kostenlos, Absolut Sim nutzt das Mobilfunknetz von Vodafone.

Stellenmarkt
  1. TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising
  2. JSP International GmbH & Co. KG, Deutschland, Frankreich

Für die gelegentliche mobile Internetnutzung kostet jedes MByte 25 Cent. Abgerechnet wird in einer für den Kunden ungünstigen 100-KByte-Taktung. Der Tarif kennt keine Grundgebühr und keine Vertragslaufzeit und verlangt keinen Mindestumsatz. Das Startpaket kostet mit Sim-Karte einmalig 9,99 Euro und umfasst ein Guthaben von 2,37 Euro für 30 Freieinheiten für Gespräche oder SMS. Das Guthaben muss spätestens nach drei Monaten aufgebraucht sein, ansonsten verfällt es.

Als Option gibt es eine gedrosselte Datenflatrate mit der Bezeichnung Smartphone Webflat, die monatlich 9,99 Euro kostet. Ab einem monatlichen Volumen von 250 MByte wird die Bandbreite auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Bei der Datenflatrate gibt es eine kundenfreundlichere 10-KByte-Taktung. Die Datenflatrate hat eine Mindestvertragslaufzeit von drei Monaten und verlängert sich automatisch um jeweils einen Monat, wenn die Option nicht gekündigt wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 254,93€
  2. (aktuell Canon EOS 200D inkl. Objektiv 18-55 mm für 444€ - Bestpreis!)
  3. 137,94€ (Ersparnis ca. 50€)
  4. (aktuell u. a. ADATA DashDrive Air AV200 ab 29€ statt 59€ im Vergleich, be quiet! DARK BASE PRO...

kevla 11. Dez 2010

in deutschland braucht es nunmal mehr als 2 sendemasten für ne 100%-abdeckung ;)

dfsdfsdff 10. Dez 2010

Freenet, o2 Netz, 7cent/m/sms, 500MB 9,99EUR

LiLaLaunebär 10. Dez 2010

Trifft nur bedingt zu, da es sich hier nicht im Dein Geld handelt, sondern einen Bonus...

THX1138 10. Dez 2010

Ist seit 2006 so; http://www.billigdrucker.de/verfall-von-handy-prepaid-guthaben...

nomansname 10. Dez 2010

nett, aber unlustig. bei so einem easteregg könnte man schon mehr machen.kleine...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

    •  /