Internet im Auto

Wi2U Car Hotspot nun auch subventioniert

Den Wi2U Car Hotspot gibt es nun auch im Paket mit Vodafones UMTS-Datenflatrate und einem Netbook. Der WLAN-UMTS-Router von Lesswire ist für die Nutzung im Auto gedacht und kann mit GPS auch zur Standortbestimmung aus der Ferne genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Wi2U Car Hotspot
Wi2U Car Hotspot

Der Berliner Hersteller Lesswire verkauft den Wi2U Car Hotspot seit November 2010 für 385 Euro. Seit kurzem gibt es den WLAN-UMTS-Router fürs Auto auch mit dem UMTS-Datentarif Vodafone Mobile Connect Flat und einem Netbook vom Typ Acer Aspire One 532 subventioniert für 355 Euro. Für den Tarif Mobile Connect Flat 14,4 (Drosslung ab 14,4 GByte) müssen 39,99 Euro pro Monat gezahlt werden. Die Vertragslaufzeit des Pakets beträgt 24 Monate.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    Medion AG, Essen
  2. SPS-Programmierer / Automatisierungstechniker (m/w/d)
    SR-Schindler Maschinen-Anlagentechnik GmbH, Regensburg
Detailsuche

Am Wi2U Car Hotspot können sich bis zu acht Endgeräte gleichzeitig über WLAN nach 802.11b/g anmelden und sich die über GSM, GPRS, Edge oder UMTS aufgebaute mobile Internetverbindung teilen. In UMTS-Netzen werden auch HSUPA- und HSDPA-Datenraten unterstützt, so dass Downloads mit bis zu 7,2 MBit/s und Uploads mit bis zu 5,76 MBit/s möglich sind. Das WLAN kann mittels WPA (TKIP, AES) und WPA2 (CCMP, AES) verschlüsselt werden.

  • Wi2U Car Hotspot - WLAN-Router bringt Fahrgäste über UMTS online. (Bild: Lesswire)
  • Wi2U Car Hotspot - an der Vorderseite wird die Sim-Karte eingesteckt. (Bild: Lesswire)
  • Wi2U Car Hotspot - auf der Rückseite gibt es zwei Antennenschlüsse und einen 4-Pin-Stromanschluss. (Bild: Lesswire)
  • Wi2U Car Hotspot - das Gehäuse misst 134 x 81 x 17,5 mm. (Bild: Lesswire)
  • Wi2U Car Hotspot - ins Handschuhfach eingebaut (Bild: Lesswire)
  • Wi2U Car Hotspot - ins Handschuhfach eingebaut (Bild: Lesswire)
Wi2U Car Hotspot - WLAN-Router bringt Fahrgäste über UMTS online. (Bild: Lesswire)

Externe Antennen

Lesswire verspricht dabei eine stabile Internetverbindung auch bei hoher Fahrtgeschwindigkeit - unter anderem durch die externe Antenne, die mit einem drei Meter langen Kabel von innen an eine Scheibe geklebt oder fest eingebaut werden kann. Die WLAN-Antenne steckt hingegen in dem 134 x 81 x 17,5 mm großen Gerätegehäuse, eine externe WLAN-Antenne ist nicht vorgesehen. Eine Ethernet-Schnittstelle gibt es ebenfalls nicht.

Mit dem integrierten GPS-Empfänger kann der Wi2U Car Hotspot auch zur Navigation eingesetzt werden. Wird zusätzlich der Diebstahlschutz aktiviert, erhält der Fahrzeugbesitzer auf Wunsch per SMS und/oder E-Mail eine Benachrichtigung über die Position beim Starten und Ausschalten des Fahrzeugmotors. Dazu erhält der Empfänger einen Link zu Google Maps. Um den GPS-Empfang zu verbessern, kann eine externe GPS-Antenne hinzugekauft werden.

Robuste Elektronik

Klirrende Kälte und heiße Sommertage dürften keine Probleme bereiten: Im Betrieb verträgt der Wi2U laut Lesswire Temperaturen von -25 bis +75 Grad Celsius. Im ausgeschalteten Zustand sollen -40 bis +105 Grad Celsius das Gerät nicht beschädigen.

Zur Anbringung des Wi2U Car Hotspots liegt ein Montagekit bei. Die Stromversorgung erfolgt mittels Zigarettenanzünder oder über das Bordnetz des Fahrzeugs. Entsprechende Kabel liegen bei. Lesswire wirbt damit, dass die Installation kinderleicht ist, solange kein versteckter Antenneneinbau geplant ist. Firmwareupdates können über das Internet bezogen werden.

Noch wenige Händler

Der Wi2U Car Hotspot kann über einen mit Lesswire zusammenarbeitenden eBay-Händler oder über ein paar andere Partnershops erstanden werden.

Eine günstigere und auch für Entwickler interessante Alternative zum Wi2U ist Densions Wi Drive, das auch Anschluss ans Autoradio finden und so ohne zusätzliche Hardware zum Empfang von Internetradio genutzt werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

hoppla 14. Dez 2010

Man kann den wi2u car hotspot auch mitnehmen und mit einem Netzadapter betreiben.

JanzJenau 09. Dez 2010

Dito. Das Spiel sollte auch mit anderen (z.T. noch verfügbaren...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /