Abo
  • Services:

Canonical

Matt Asay verlässt Unternehmen

Nach weniger als einem Jahr gibt Matt Asay seinen Posten als Chief Operating Officer (COO) bei Canonical auf. Er wechselt zu Strobe, das Applikationen auf Basis von Sproutcore entwickeln will. Einen Nachfolger für Asay bei Canonical gibt es noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Canonical: Matt Asay verlässt Unternehmen

In seinem Blog schreibt Asay, es falle ihm schwer, Canonical nach so kurzer Zeit zu verlassen. Er wolle aber wieder enger mit Kunden zusammenarbeiten, etwas, das er seit seinem Weggang bei Alfresco vermisse. Canonical und die Ubuntu-Community böten noch viele Möglichkeiten und er wünsche dem Unternehmen weiterhin alles Gute. Er sei seiner Chefin Jane Silber dankbar, dass sie ihm die Unwegsamkeiten eines global agierenden und verteilten Unternehmens gezeigt habe.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. KW-Commerce GmbH, Berlin

Er sei aber mit dem Resultat seiner Arbeit zufrieden: Canonical habe wichtige Abschlüsse mit namhaften Firmen getätigt. Zu Strobe zu wechseln, sei ein wagemutiger Schritt. Er hoffe, auch weiterhin in der ein oder anderen Weise noch für Canonical tätig zu bleiben, die Entscheidung liege aber bei Jane Silber. "Sie ist der Boss", schreibt Asay.

Asay war bei Canonical für das OEM-Geschäft verantwortlich. Er sollte Ubuntu als Desktop und Server bei Hardwarehändlern platzieren. Zuvor war Asay etwa vier Jahre lang Vizepräsident bei Alfresco und dort für den Ausbau der Geschäftssparte verantwortlich.

Eine ähnliche Funktion will er bei seinem neuen Arbeitgeber einnehmen. Strobe wurde vor wenigen Wochen von Charles Jolley gegründet. Jolley ist für das freie HTML5-Framework Sproutcore verantwortlich. Das HTML5- und Javascript-Framework wird unter anderem von Apple für seinen Dienst MobileMe verwendet. Strobe will Unternehmen Dienste rund um Sproutcore anbieten und so unter anderem Verlagen helfen, Applikationen für das iPad auf Basis des HTML5-Frameworks zu entwickeln. Finanziert wird das Unternehmen von O'Reilly Alphatech Ventures und Hummer Winblad.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 15,49€
  3. 31,49€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

Free Assage 10. Dez 2010

...wenn Steve von Apple oder Carmack von ID oder gar Ballmer von M$ gehen würde!


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /