Android 2.3

Erst Absage, dann Dementi und nun Verwirrung bei LG

LG hat seine eigene Mitteilung dementiert, es plane für die Optimus-Smartphones kein Update auf Android 2.3 alias Gingerbread. Dabei verstrickt sich LG in Widersprüche.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Logo zu Android 2.3
Googles Logo zu Android 2.3

LG hat die Facebook-Mitteilung komplett entfernt, in der es hieß, für die Optimus-Smartphones werde es kein Update auf Gingerbread geben. Als Grund gab LG an, dass die Prozessoren in den Optimus-Geräten nur mit 600 MHz Takt liefen und die neue Android-Version mindestens einen Prozessor mit 1-GHz-Takt benötigen würde.

Google widerspricht

Stellenmarkt
  1. IT Consultant Microsoft (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Business Analyst (m/w/d)
    CoCoNet Computer-Communication Networks GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Flugs stellte Android-Entwicklungsleiter Dan Morrill klar, dass es sich dabei um eine Falschaussage handele. Per Twitter versicherte er, dass Android 2.3 auf keinen Fall Mindestanforderungen an den Prozessor stellt.

Mittlerweile verweist der Hersteller in einem anderen Eintrag auf LGs Facebook-Pinnwand auf eine offizielle Stellungnahme des Unternehmens. Darin behauptet LG, dass Google noch nicht die Hardwareanforderungen für Android 2.3 genannt habe und LG daher noch nicht entscheiden könne, für welche Smartphones ein Update kommen werde.

Auf den gelöschten Facebook-Eintrag geht die Stellungnahme nicht ein und erklärt auch nicht, weshalb dieser gelöscht wurde. LG spricht von Missverständnissen, die der Konzern bedauere. Kein Wort dazu, wie es zu dieser Falschmeldung auf Facebook kam, wenn es denn eine war. Möglicherweise hat LG längst entschieden, dass die Optimus-Smartphones kein Android 2.3 erhalten, will aber noch nicht, dass das in der Öffentlichkeit bekannt wird. Schließlich hätten die Mobiltelefone damit den Stempel "veraltet", wenn keine Updates mehr kommen werden.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.03.2023, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Es erscheint außerdem seltsam, dass LG vorgibt, auf die Informationen von Google angewiesen zu sein. Denn LG ist Mitglied der Open Handset Alliance und sollte darüber Zugriff auf alle relevanten Informationen zu Android 2.3 haben.

Bislang nennt kein Hersteller einen Zeitplan für Android 2.3

Nach wie vor hat sich kein Hersteller von Android-Smartphones dazu geäußert, für welche Mobiltelefone Android 2.3 angeboten wird. Auch ist vollkommen unklar, wann mit entsprechenden Updates zu rechnen ist. Sowohl Samsung als auch HTC haben lediglich verkündet, dass derzeit geprüft werde, wie und wann Android 2.3 als Update angeboten wird.

In jedem Fall sollten sich die meisten Besitzer eines Android-Smartphones in Geduld üben. Obwohl Android 2.3 schon verfügbar ist, warten noch viele Geräte weiterhin auf Android 2.2, das HTC Legend erhält Android 2.2 erst ab heute. Milestone-Besitzer werden sich wohl noch bis zum kommenden Jahr gedulden müssen und Defy-Käufer werden auf das zweite Quartal 2011 vertröstet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Detailsüchtig 05. Jan 2011

bitte um Nennung der "gravierende Mängel".

MonMonthma 11. Dez 2010

Nur sind beim Milestone bestimme Änderungen, dank verschlüsseltem Bootloader, nicht...

Mind_ 10. Dez 2010

300.000 Aktivierungen am Tag sprechen eine andere Sprache. Das geht mit Android auch...

ninjai71 10. Dez 2010

Aktuelle Betreibsystemupdates bei Android Handys werden immer mehr zum Kaufargument! Dies...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Netztest
Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz

Bei der Reichweite der Breitbandversorgung überholt Telefónica den Konkurrenten Vodafone. Die Telekom erhält 952 von maximal 1.000 Punkten.

Netztest: Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /