Android 2.3

Erst Absage, dann Dementi und nun Verwirrung bei LG

LG hat seine eigene Mitteilung dementiert, es plane für die Optimus-Smartphones kein Update auf Android 2.3 alias Gingerbread. Dabei verstrickt sich LG in Widersprüche.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Logo zu Android 2.3
Googles Logo zu Android 2.3

LG hat die Facebook-Mitteilung komplett entfernt, in der es hieß, für die Optimus-Smartphones werde es kein Update auf Gingerbread geben. Als Grund gab LG an, dass die Prozessoren in den Optimus-Geräten nur mit 600 MHz Takt liefen und die neue Android-Version mindestens einen Prozessor mit 1-GHz-Takt benötigen würde.

Google widerspricht

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Vernetzung Automotive
    STAR ELECTRONICS GmbH, Sindelfingen (Home-Office möglich)
  2. IT-Professional/IT-Administr- ator (m/w/d)
    PETER BREHM GmbH, Weisendorf / Metropolregion Nürnberg
Detailsuche

Flugs stellte Android-Entwicklungsleiter Dan Morrill klar, dass es sich dabei um eine Falschaussage handele. Per Twitter versicherte er, dass Android 2.3 auf keinen Fall Mindestanforderungen an den Prozessor stellt.

Mittlerweile verweist der Hersteller in einem anderen Eintrag auf LGs Facebook-Pinnwand auf eine offizielle Stellungnahme des Unternehmens. Darin behauptet LG, dass Google noch nicht die Hardwareanforderungen für Android 2.3 genannt habe und LG daher noch nicht entscheiden könne, für welche Smartphones ein Update kommen werde.

Auf den gelöschten Facebook-Eintrag geht die Stellungnahme nicht ein und erklärt auch nicht, weshalb dieser gelöscht wurde. LG spricht von Missverständnissen, die der Konzern bedauere. Kein Wort dazu, wie es zu dieser Falschmeldung auf Facebook kam, wenn es denn eine war. Möglicherweise hat LG längst entschieden, dass die Optimus-Smartphones kein Android 2.3 erhalten, will aber noch nicht, dass das in der Öffentlichkeit bekannt wird. Schließlich hätten die Mobiltelefone damit den Stempel "veraltet", wenn keine Updates mehr kommen werden.

Es erscheint außerdem seltsam, dass LG vorgibt, auf die Informationen von Google angewiesen zu sein. Denn LG ist Mitglied der Open Handset Alliance und sollte darüber Zugriff auf alle relevanten Informationen zu Android 2.3 haben.

Bislang nennt kein Hersteller einen Zeitplan für Android 2.3

Nach wie vor hat sich kein Hersteller von Android-Smartphones dazu geäußert, für welche Mobiltelefone Android 2.3 angeboten wird. Auch ist vollkommen unklar, wann mit entsprechenden Updates zu rechnen ist. Sowohl Samsung als auch HTC haben lediglich verkündet, dass derzeit geprüft werde, wie und wann Android 2.3 als Update angeboten wird.

In jedem Fall sollten sich die meisten Besitzer eines Android-Smartphones in Geduld üben. Obwohl Android 2.3 schon verfügbar ist, warten noch viele Geräte weiterhin auf Android 2.2, das HTC Legend erhält Android 2.2 erst ab heute. Milestone-Besitzer werden sich wohl noch bis zum kommenden Jahr gedulden müssen und Defy-Käufer werden auf das zweite Quartal 2011 vertröstet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Detailsüchtig 05. Jan 2011

bitte um Nennung der "gravierende Mängel".

MonMonthma 11. Dez 2010

Nur sind beim Milestone bestimme Änderungen, dank verschlüsseltem Bootloader, nicht...

Mind_ 10. Dez 2010

300.000 Aktivierungen am Tag sprechen eine andere Sprache. Das geht mit Android auch...

ninjai71 10. Dez 2010

Aktuelle Betreibsystemupdates bei Android Handys werden immer mehr zum Kaufargument! Dies...

niewiederLG 09. Dez 2010

Auf deutsch ist noch gar nicht da. November 2012 vielleicht



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /