Abo
  • Services:
Anzeige
Mark Zuckerberg
Mark Zuckerberg

Facebook

Mark Zuckerberg will Großteil seines Vermögens spenden

Facebook-Chef Mark Zuckerberg unterstützt das Bill-Gates-Projekt Giving Pledge. Er forderte dazu auf, nicht erst im Alter philanthropisch aktiv zu werden, sondern beizeiten einen Großteil seines Vermögens zu spenden.

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat zusammen mit anderen Milliardären den Aufruf Giving Pledge unterzeichnet und damit angekündigt, zu Lebzeiten oder nach seinem Tod mindestens 50 Prozent seines Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden.

Anzeige

Mit ihrem Projekt Giving Pledge wollten der Investor Warren Buffett und Microsoft-Gründer Bill Gates andere Superreiche überzeugen. Sie erklärten beide, sie würden rund 95 Prozent ihres Vermögens für gemeinnützige Zwecke abgeben. Ihnen folgten im August 2010 weitere 40 US-Milliardäre, darunter Oracle-Chef Larry Ellison, der Filmproduzent George Lucas und der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg.

Jetzt haben zusammen mit Zuckerberg 17 weitere Milliardäre den Giving-Pledge-Aufruf unterschrieben. Neben Zuckerberg waren dies der AOL-Mitbegründer Steve Case, der Investor Carl Icahn und der wegen Finanzbetrugs verurteilte Junk-Bond-King Michael Milken. Facebook-Mitbegründer Dustin Moskovitz und ehemaliger Mitbewohner von Zuckerberg an der Harvard University hat auch unterzeichnet. Damit wächst die Liste der Giving-Pledge-Unterstützer auf fast 60 Wohltäter.

"Menschen warten oft bis zum Ende ihrer Karriere, bis sie etwas zurückgeben", sagte Zuckerberg, dessen Vermögen laut Forbes-Liste 6,9 Milliarden US-Dollar beträgt. "Aber warum warten, wenn es so viel zu tun gibt?" Giving Pledge fordert jedoch nicht zu konkreten Spenden auf oder überprüft die Spendentätigkeit seiner Unterstützer. Auch werden keine Spendenzwecke vorgeschlagen.

Zuckerberg hatte im September 2010 angekündigt, 100 Millionen US-Dollar für staatliche Schulen in den USA zu spenden. Das Geld ging an Schulen in Newark im US-Bundesstaat New Jersey. Zuckerbergs öffentlicher Start als Philanthrop fiel zeitlich mit dem Start des Films The Social Network von Regisseur David Fincher über die Gründung von Facebook zusammen, der Zuckerberg sehr negativ darstellt.


eye home zur Startseite
ms0815fb 10. Dez 2010

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Microsoft-wollte-Facebook-komplett-uebernehmen...

ms0815fb 10. Dez 2010

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Microsoft-wollte-Facebook-komplett-uebernehmen...

jm2c 10. Dez 2010

Er hat das Geld nicht, es ist der geschätzte Wert seines Anteils an Facebook. -jm2c

jm2c 10. Dez 2010

Wie Du schon selbst schreibst sind die Milliarden nicht auf seinem Konto, sondern der...

The Howler 10. Dez 2010

Jeah, ich blocke jetzt den Port über den mich die Facebookservices und Ads immer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. GIGATRONIK München GmbH, München
  3. BWI GmbH, Hannover
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. (-85%) 5,99€
  3. 15,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Imperium Games

    Crytek klagt gegen Weltraumspiel Star Citizen

  2. Pflanzennanobionik

    MIT-Forscher lassen Pflanzen leuchten

  3. Grover

    Conrad bietet Elektronikgeräte zum Mieten an

  4. 5G

    Deutsche Telekom bestellt Single RAN bei Ericsson

  5. Indie-Rundschau

    Die besten Indiespiele des Jahres

  6. Sattelschlepper

    Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen

  7. Finisar

    Apple investiert in Truedepth-Kamerahersteller

  8. Einkaufen und Laden

    Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

  9. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  10. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Nicht gefunden - Werbeblocker ausschalten.

    sFg_K | 11:17

  2. Re: Blattverlust

    Master68 | 11:16

  3. Re: wirklich ein Hohlraum?

    xxsblack | 11:15

  4. Re: "Die Nutzung soll kostenlos sein."

    CSCmdr | 11:13

  5. Re: Glückwunsch den Anwohnern, die sich dafür...

    johnDOE123 | 11:12


  1. 11:11

  2. 10:43

  3. 10:24

  4. 09:21

  5. 09:00

  6. 07:30

  7. 07:18

  8. 07:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel