Abo
  • IT-Karriere:

Grafikkarten

AMDs Radeon 6970 am 15. Dezember ab 430 Euro?

Dass AMDs erste Grafikkarte mit der neu entwickelten GPU Cayman in der kommenden Woche auf den Markt kommt, hat das Unternehmen bereits bestätigt. Nun gibt es Gerüchte zum genauen Termin und dem Preis - aber nicht zur kleineren Radeon 6950.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafikkarten: AMDs Radeon 6970 am 15. Dezember ab 430 Euro?

Fudzilla will erfahren haben, dass der empfohlene Preis für die Radeon 6970 bei 450 US-Dollar liegt, in Europa soll die Karte je nach Land zwischen 430 und 450 Euro kosten. Da die Grafikkartenhersteller ihre Preise recht genau an die Leistungsfähigkeit anpassen, ist also kein ernsthafter Konkurrent für die Geforce GTX 580 zu erwarten, die derzeit um 530 Euro kostet. Nvidias Empfehlung von 480 Euro haben die Grafikkartenhersteller und Händler aufgrund der Nachfrage inzwischen großzügig nach oben korrigiert.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Berufsförderungswerk München gemeinnützige Gesellschaft mbH, München, Kirchseeon

Ob das kleinere Modell mit Cayman-Architektur, die Radeon 6950, aber mit der neuen GTX 570 konkurrieren kann, ist noch nicht abzusehen. Zur 6950 gibt es noch nicht mal Gerüchte. AMDs üblicher Preispolitik folgend, dürfte sie aber zwischen 300 und 350 Euro kosten. Die nächstkleinere Karte der Serie Radeon 6000, das Modell 6870, kostet rund 230 Euro, so dass auch 300 Euro für die 6950 realistisch erscheinen.

Da AMD die Serie 6900 ohnehin schon um einige Wochen verschoben hat, ist von einer guten Verfügbarkeit zum Marktstart auszugehen, was auch die Quellen von Fudzilla bestätigen sollen. Bis Weihnachten bleibt ab dem 15. Dezember nur noch gut eine Woche, so dass die ersten Lieferungen trotzdem schnell vergriffen sein könnten. Auf die 6990 mit zwei GPUs zu warten, ist für das Spielen über die Feiertage keine Option: Dass diese Karte entgegen den ursprünglichen Planungen erst Anfang des ersten Quartals 2011 erscheint, hat AMD schon bekanntgegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Klubabobu 09. Dez 2010

Das halte ich für Unfug. Die GTX 580 enthält den Fermi, wie er eigentlich schon vor einem...

MaxMuster 09. Dez 2010

Hobby ist selten sinnvoll und meist teuer! Und nur weil der OP keinen Goldesel hat, soll...

Hans Hartwurst 09. Dez 2010

Ist doch offensichtlich, dass man mit diesem Produkt auf das Luxussegment abzielt. Von...

Knübbel 09. Dez 2010

Weil ´zu den News meisten dabei steht das die Leistung etwas niedriger als die 580 sein...

72 suited 09. Dez 2010

Wann kommt denn der Dezember-Treiber? Erst nach dem Verkauf?


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    •  /