Abo
  • Services:

Evernote

Notizstapel auch für Windows

Der Notizzetteldienst Evernote ermöglicht mit seiner neuen Windows-Version 4.1, mehrere Notizbücher in einem Stapel zusammenzufassen. Dadurch soll besonders bei vielen einzelnen Notizbüchern die Übersicht gewahrt werden. Zusätzlich vergrößert sich die maximale Anzahl der synchronisierten Notizbücher, die Evernote-Nutzer in einem Account speichern können, von 100 auf 250.

Artikel veröffentlicht am ,
Evernote: Notizstapel auch für Windows

Bislang war die Notizbuchstapelfunktion nur in der Betaversion 2.0 der Mac-OS-X-Variante von Evernote integriert. Per Drag-and-Drop oder Klick auf die rechte Maustaste werden die Notizbücher des gleichen Themas übereinander auf einen Stapel gezogen. Das hat nicht nur einen optischen Vorteil, sondern ermöglicht auch, sämtliche Notizbücher eines Stapels gleichzeitig zu durchsuchen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

Evernote synchronisiert die Clientinstallationen über das Internet und speichert die Notizen sowohl auf seinen Servern als auch auf den Rechnern des Nutzers. Die Stapel werden hingegen computerspezifisch angelegt.

Außerdem wurde in Evernote 4.1 die Anzeige der Notizinformationen in drei Darstellungsstufen unterteilt. Je nach Einstellung werden so mehr oder minder viele Meta-Informationen dargestellt. In der Komplettansicht sieht der Anwender Schlagwörter, Quellen-URL, Geo-Koordinaten, Erstellungs- und Updatedaten. In der teilweisen Ansicht werden nur Schlagwörter und Quellen-URLs angezeigt. Wer will, kann die Metainformationen auch ganz ausblenden.

Die neue Version wird bei Evernote-4-Installationen über den Updatemechanismus eingespielt. Nutzer der alten Version 3.5 können ebenfalls auf 4.1 upgraden. Sie müssen allerdings eine Datei manuell herunterladen und installieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 45,99€ (Release 12.10.)
  4. 33,99€

petameter 25. Aug 2011

Mir ist völlig unverständlich, wieso eine unbeschränkte Verschachtelung in einem so...

Dupa 10. Dez 2010

Ja auch One Note kann in Bilddateien nach Wörtern suchen. Wenn ich richtig rechne sogar...

asdfasdfasdfasa... 09. Dez 2010

Ah mit der neuen Version ist kein .NET...super :)

asdfasdfasdfasa... 09. Dez 2010

Gibt es das auch fürs Blackberry, Android und Iphone?


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /