Abo
  • Services:

Netbook-Betriebssysteme

Jolicloud 1.1 verlängert Laufzeit

Die aktuelle Version 1.1 der Linux-Distribution Jolicloud für mobile Rechner startet dank aktuellen Ubuntu-Unterbaus schneller als seine Vorgänger und läuft länger im Batteriebetrieb.

Artikel veröffentlicht am ,
Netbook-Betriebssysteme: Jolicloud 1.1 verlängert Laufzeit

Die aktuelle Version 1.1 der Linux-Distribution wurde bereits auf dem eigenen Jolicloud-Netbook ausgeliefert, jetzt ist sie auch auf der Webseite als Download verfügbar. Seit Version 1.0 haben Tariq Krim und sein Entwicklerteam die Basis von Ubuntu 9.04 auf Ubuntu 10.04 aktualisiert. Damit fährt Jolicloud dank Upstart und Plymouth schneller hoch. Statt der Anmeldeverwaltung von Gnome nutzt Jolicloud Slim, was die Anmeldung beschleunigt. Zusätzlich soll Jolicloud mit Ubuntu 10.04 und Gnome 2.30 deutlich ressourcensparender sein: Im Batteriebetrieb sprechen die Entwickler von einer Verlängerung der Laufzeit um 15 Prozent.

Inhalt:
  1. Netbook-Betriebssysteme: Jolicloud 1.1 verlängert Laufzeit
  2. Eng verzahnt mit dem Internet

Mit dem Linux-Kernel 2.6.35.4 wurde auch die Unterstützung aktueller Rechnerkomponenten erweitert. Der Kernel hat neue Treiber für WLAN-Adapter, Soundkarten und Webcams. Zusätzlich haben die Entwickler geschlossene Treiber für Grafikkarten von Nvidia und Intel mit Poulsbo-Chipsatz integriert, sie müssen nicht mehr aus dem Internet nachinstalliert werden. Auch für Netzwerkchips von Broadcom haben die Entwickler Treiber und Firmware integriert. Auf Systemen mit Intels Atom N450 und N550 verwendet Jolicloud einen optimierten Linux-Kernel, der auch 1080p-Videos ruckelfrei abspielen soll.

  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
Jolicloud 1.1

Neue Themes für das Dashboard

Als Loginmanager verwendet Jolicloud 1.1 den Simple Login Manager (Slim), statt wie bisher GDM aus der Gnome-Kollektion, um die Anmeldezeit am System zu verkürzen. Die grafische Oberfläche lässt sich mit neuen Themes optisch umgestalten. Zusätzlich haben die Entwickler auf Wunsch der Benutzer die Einstellungen auf der Dashboard genannten Benutzeroberfläche platziert, um sie leichter zugänglich zu machen. Zudem können Starter lokal installierter Anwendungen ebenfalls auf dem Dashboard abgelegt werden.

Die Benutzeroberfläche wurde schon in Version 1.0 auf HTML portiert und verwendet seitdem eine eigene Variante des Chrome-Browsers von Google. Der Nickel-Browser dient auch als Instanz für die zahlreichen Webapps, die die Entwickler für Jolicloud bereitstellen. In der Vorgängerversion wurden Webapps noch in Mozillas Prism oder Adobes AIR eingebettet.

Eng verzahnt mit dem Internet 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...

Der Kaiser! 13. Jan 2011

Was meinst du denn damit?


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /