Abo
  • Services:
Anzeige
Netbook-Betriebssysteme: Jolicloud 1.1 verlängert Laufzeit

Netbook-Betriebssysteme

Jolicloud 1.1 verlängert Laufzeit

Die aktuelle Version 1.1 der Linux-Distribution Jolicloud für mobile Rechner startet dank aktuellen Ubuntu-Unterbaus schneller als seine Vorgänger und läuft länger im Batteriebetrieb.

Die aktuelle Version 1.1 der Linux-Distribution wurde bereits auf dem eigenen Jolicloud-Netbook ausgeliefert, jetzt ist sie auch auf der Webseite als Download verfügbar. Seit Version 1.0 haben Tariq Krim und sein Entwicklerteam die Basis von Ubuntu 9.04 auf Ubuntu 10.04 aktualisiert. Damit fährt Jolicloud dank Upstart und Plymouth schneller hoch. Statt der Anmeldeverwaltung von Gnome nutzt Jolicloud Slim, was die Anmeldung beschleunigt. Zusätzlich soll Jolicloud mit Ubuntu 10.04 und Gnome 2.30 deutlich ressourcensparender sein: Im Batteriebetrieb sprechen die Entwickler von einer Verlängerung der Laufzeit um 15 Prozent.

Anzeige

Mit dem Linux-Kernel 2.6.35.4 wurde auch die Unterstützung aktueller Rechnerkomponenten erweitert. Der Kernel hat neue Treiber für WLAN-Adapter, Soundkarten und Webcams. Zusätzlich haben die Entwickler geschlossene Treiber für Grafikkarten von Nvidia und Intel mit Poulsbo-Chipsatz integriert, sie müssen nicht mehr aus dem Internet nachinstalliert werden. Auch für Netzwerkchips von Broadcom haben die Entwickler Treiber und Firmware integriert. Auf Systemen mit Intels Atom N450 und N550 verwendet Jolicloud einen optimierten Linux-Kernel, der auch 1080p-Videos ruckelfrei abspielen soll.

  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
  • Jolicloud 1.1
Jolicloud 1.1

Neue Themes für das Dashboard

Als Loginmanager verwendet Jolicloud 1.1 den Simple Login Manager (Slim), statt wie bisher GDM aus der Gnome-Kollektion, um die Anmeldezeit am System zu verkürzen. Die grafische Oberfläche lässt sich mit neuen Themes optisch umgestalten. Zusätzlich haben die Entwickler auf Wunsch der Benutzer die Einstellungen auf der Dashboard genannten Benutzeroberfläche platziert, um sie leichter zugänglich zu machen. Zudem können Starter lokal installierter Anwendungen ebenfalls auf dem Dashboard abgelegt werden.

Die Benutzeroberfläche wurde schon in Version 1.0 auf HTML portiert und verwendet seitdem eine eigene Variante des Chrome-Browsers von Google. Der Nickel-Browser dient auch als Instanz für die zahlreichen Webapps, die die Entwickler für Jolicloud bereitstellen. In der Vorgängerversion wurden Webapps noch in Mozillas Prism oder Adobes AIR eingebettet.

Eng verzahnt mit dem Internet 

eye home zur Startseite
Der Kaiser! 13. Jan 2011

Was meinst du denn damit?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. eg factory GmbH, Chemnitz
  2. BWI GmbH, Rheinbach
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 5,99€
  2. (-53%) 6,99€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  2. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe

  3. Square Enix

    PC-Version von Final Fantasy 15 braucht 155 GByte auf der HD

  4. Vertriebsmodell

    BMW und Mercedes wollen Auto-Abos anbieten

  5. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  6. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  7. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  8. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  9. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  10. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. "Wenn es einen elektrischen Supersportwagen zu...

    Azzuro | 08:05

  2. Gibt auch schon Hersteller unabhängige Vermietung

    crack_monkey | 08:04

  3. Re: Tank

    Psy2063 | 08:03

  4. bash stinkt

    ubuntu_user | 08:02

  5. Re: Kaspersky... als könnte man denen vertrauen

    ernstl | 07:59


  1. 07:56

  2. 07:39

  3. 07:26

  4. 07:12

  5. 19:16

  6. 17:48

  7. 17:00

  8. 16:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel