Abo
  • Services:
Anzeige
Garantiefälle: Riskante 2-TByte-Festplatten und SSD-Rückläufer

Garantiefälle

Riskante 2-TByte-Festplatten und SSD-Rückläufer

Je größer und schneller eine Festplatte ist, desto unsicherer sind die Daten gelagert. Zu dieser Einschätzung kommt die französische Webseite hardware.fr, die Zugriff auf eine Rücknahmedatenbank eines großen Händlers hat. Hochinteressant ist auch der Vergleich mit flashbasierten SSDs.

Die französische Webseite hardware.fr hat Daten zur Zuverlässigkeit von Festplatten und vor allem auch von SSDs veröffentlicht. Festplatten sind über alle Modelle hinweg recht zuverlässig, so das Ergebnis. Maxtor kommt mit einer Ausfallrate von etwa einem Prozent derzeit recht gut davon. Solche Zahlen können sich aber sehr schnell ändern.

Anzeige

Schon ein neues Modell eines Herstellers kann deutliche Auswirkungen auf die Gesamtausfallrate haben. Die von hardware.fr genannten Zahlen sind also nicht für zukünftige Entscheidungen geeignet. Sie zeichnen vielmehr ein detailliertes Bild eines typischen Technikproblems: der Komponentenausfall, der mitunter allerdings auch ein falscher Garantiefall auf Kulanzbasis sein könnte.

Hardware.fr betont aber, dass es generell nur wenig offizielles Zahlenmaterial gebe. Die Herstellerinformationen wären unglaubwürdig. Um die Erhebung von hardware.fr valider zu machen, würden nur Produkte berücksichtigt, die mindestens 100-mal verkauft wurden. Für die Herstellerwertung müssten mindestens 500 Einheiten verkauft worden sein.

  • Platter und Köpfe einer Festplatte...
  • ... sind nicht für die Ewigkeit gemacht. Hier zwei defekte Modelle mit zwölf Plattern (3,5 Zoll, hinten) und einem Platter (2,5 Zoll).
... sind nicht für die Ewigkeit gemacht. Hier zwei defekte Modelle mit zwölf Plattern (3,5 Zoll, hinten) und einem Platter (2,5 Zoll).

Die Zahlen von hardware.fr kommen von einem großen französischen E-Tailer, der ungenannt bleibt. Die Webseite hat eigenen Angaben zufolge direkten Zugriff auf die Datenbank. Die Produkte wurden zwischen dem 1. Oktober 2009 und dem 1. April 2010 verkauft und bis zum 1. Oktober 2010 hat hardware.fr Daten zu den Rücknahmen. Die Produkte waren also maximal ein Jahr in Betrieb.

Auf dem ersten Platz befindet sich den Daten zufolge Maxtor. Seit der Übernahme durch Seagate werden unter dieser Marke nur noch Low-End-Festplatten verkauft; bewährte Technik also - und geringe Kapazitäten, die gerade einmal 1 TByte erreichen. Platz 2 geht an Western Digital mit 1,5 Prozent Rücknahmen. Einige deutliche Ausreißer im 2-TByte-Segment mit neuen Produkten machen eine sonst gute Wertung zunichte. Die Plätze 3 und 4 belegen Seagate und Samsung. Der letzte Platz mit 3,4 Prozent geht an Hitachi. Das zeigt besonders deutlich, wie schnell neue Modelle die Situation ändern können: Hitachi belegte in der letzten Hardware.fr-Auswertung vom April 2010 noch den ersten Platz.

Schnelle 1-TByte-Festplatten auf den hinteren Rängen 

eye home zur Startseite
MarioWario 11. Apr 2014

Ja, manchmal ist auch Apple mit Denkfäule verseucht. Die neuen TimeCapsules haben jetzt...

Madnex 31. Aug 2011

Das ist keine "Deathstar". Nur die 75GXP und 60GXP Serien hatten dieses...

dr.tod 22. Jan 2011

Außer Intel SSDs ist alles Schrott der gleiche Ausfallraten wie Festplatten hat. Kauft...

Verwirrt 13. Dez 2010

Bis man was wiederherstellen muss und weil man beim sichern sein Hirn ausgeschalten hat...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle GmbH & Co. KG IT-Systemhaus, Mannheim
  2. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. MAHLE International GmbH, Stuttgart
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  2. 129,00€ (Vergleichspreis 194€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

  1. Einzige nervige Werbung hat Golem

    Kenterfie | 22:17

  2. Re: Geht bitte nicht wählen!

    plutoniumsulfat | 22:10

  3. Re: Ohne UKW-Sender hört man trotzdem nur Rauschen

    kazhar | 22:07

  4. Re: Die Musik im Herstellervideo..

    nf1n1ty | 21:45

  5. Re: Angst vor FB? Wieso?

    azeu | 21:39


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel