Abo
  • Services:

SSDs: wenig Platz, aber dafür zuverlässig

SSDs haben keine mechanischen Teile. Festplattenköpfe, die auf die Platter aufschlagen könnten, gibt es nicht. Und statt der Platters befinden sich nur Chips in dem Gehäuse. Das schließt vor allem Schäden durch Stöße weitestgehend aus. Dennoch fallen auch SSDs aus. Einige SSD-Hersteller haben sogar schlechtere Werte als Festplattenhersteller.

Stellenmarkt
  1. AVU Aktiengesellschaft für Versorgungsunternehmen, Gevelsberg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Intel ist den Zahlen von hardware.fr zufolge der einzige SSD-Hersteller, der besser dasteht als Festplattenhersteller. 0,6 Prozent beträgt die Ausfallrate. Die vier anderen SSD-Spezialisten (Kingston, Crucial, Corsair, OCZ) befinden sich im Bereich zwischen 2 und 3 Prozent und damit im Mittelfeld der Festplattenhersteller. Leider werden einzelne SSD-Modelle nicht getrennt betrachtet. Auch eine Betrachtung von MLC- oder SLC-Speicher gibt es nicht. Zudem ist zu beachten, dass ein SSD-Nutzer eventuell mehr als eine SSD einsetzt, der begrenzte Speicherplatz macht dies notwendig.

Backups bleiben wichtig

Ein Fazit, welches sich aus den Zahlen von hardware.fr herauslesen lässt: Auch wer eine SSD besitzt, sollte sich nicht zu sicher sein und auf keinen Fall auf Backups verzichten. Wie bei Festplatten sollte eventuell zusätzlich über ein RAID 1 nachgedacht werden, wenn keine Auszeit riskiert werden soll. Notebooknutzer können darauf aber nur selten zurückgreifen. Sie müssen sich erst recht auf sinnvolle Backups verlassen. Die Zahlen schließen nicht aus, dass es Ausreißermodelle gibt, die besonders häufig ausfallen. Intels Ausfallraten sind aber erfreulich niedrig.

Ein Problem bei Flashspeichern ist im Desasterfall die Datenrettung. Während es bei Festplattenschäden spezialisierte Anbieter gibt, die die Daten trotzdem für viel Geld retten, sieht es bei Flashspeichern noch ziemlich schlecht aus.

Der vollständige Artikel 'Les taux de pannes des composants' betrachtet zudem Ausfallraten von Netzteilen, Motherboards und Grafikkarten. Außerdem hat hardware.fr vorläufige Zahlen von Produkten, die in den letzten sechs Monaten verkauft wurden.

 Schnelle 1-TByte-Festplatten auf den hinteren Rängen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

MarioWario 11. Apr 2014

Ja, manchmal ist auch Apple mit Denkfäule verseucht. Die neuen TimeCapsules haben jetzt...

Madnex 31. Aug 2011

Das ist keine "Deathstar". Nur die 75GXP und 60GXP Serien hatten dieses...

dr.tod 22. Jan 2011

Außer Intel SSDs ist alles Schrott der gleiche Ausfallraten wie Festplatten hat. Kauft...

Verwirrt 13. Dez 2010

Bis man was wiederherstellen muss und weil man beim sichern sein Hirn ausgeschalten hat...


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
Nasa
Wieder kein Leben auf dem Mars

Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /