Abo
  • IT-Karriere:

Dresden

Deutsche Telekom bringt 1-GBit/s-Internetzugang (Update)

Die Telekom stellt einer Familie in Dresden für einige Monate einen Internetzugang mit einer Datenübertragungsrate von 1 GBit/s zur Verfügung. Perspektivisch seien mit FTTH Datenraten möglich, die um ein Vielfaches höher liegen, erklärte der Konzern.

Artikel veröffentlicht am ,
Breitbandausbau (Bild: Deutsche Telekom)
Breitbandausbau (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom bietet einer Familie in Dresden ab sofort einen 1-GBit/s-Internetzugang mit Fibre-To-The-Home (FTTH). "Perspektivisch sind jedoch Geschwindigkeiten denkbar, die um ein Vielfaches höher liegen", gab das Unternehmen bekannt. Zur Uploadgeschwindigkeit waren von der Telekom keine Angaben zu erhalten. Kathrin und Ulf Eisoldt mit ihren Kindern Martin, Jana und Paula wurden bei einer Ausschreibung der Sächsischen Zeitung als Kandidaten für das Pilotprojekt ausgewählt.

Stellenmarkt
  1. Niels-Stensen-Kliniken - Marienhospital Osnabrück GmbH, Osnabrück
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth

Das Testprojekt in Dresden ist auf drei Monate begrenzt und Teil des Fibre-To-The-Home-Ausbaus der Telekom. Der optische Netzabschluss liegt dabei in der Wohnung. Am 17. März 2010 hatte die Telekom erklärt, bis Ende 2012 deutschlandweit zehn Prozent aller Haushalte direkt mit Glasfaser ausstatten zu wollen. Dabei setzt der Konzern auf FTTH und auf Fibre-To-The-Building (FTTB). Erste Pilotstädte sind Hennigsdorf und Braunschweig, im Jahr 2011 sollen weitere Städte folgen.

In Hennigsdorf ging am 9. November 2010 das Telekom-Glasfaserprojekt an den Start. Beim Senden und Empfangen soll dort jedoch nur ein Tempo von bis zu 200 MBit/s erreicht werden. In der Stadt, nordwestlich von Berlin, würden rund 120 Kilometer Glasfaser verlegt. Der Ausbau soll im zweiten Quartal 2011 abgeschlossen sein.

Die Telekom steht unter Druck, weil durch die Angebote mit hohen Datenübertragungsraten der TV-Kabelnetzbetreiber in den Städten der Wettbewerb zunimmt. In einem Hamburger Haushalt hatte Kabel Deutschland am 11. November 2010 eine Datentransferrate von über 1 GBit/s erreicht. Im Rückwegempfang in der Vermittlungsstelle Kabel Deutschlands sei im Download eine Datenübertragungsrate von 1,17 GBit/s erreicht worden.

Nachtrag vom 09. Dezember 2010, 15:05 Uhr

Im Upload wurden 500 MBit/s erreicht, sagte Telekom-Sprecher Georg von Wagner Golem.de.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€

macry 09. Dez 2010

Alles schön und gut, aber es gibt in Dresden noch genug Ecken, die nicht mit mehr als...

GordonHannes 09. Dez 2010

Naja aber das ist ja genau der Grund wieso man in Städten mehr Miete bw mehr für...

Glaser 09. Dez 2010

Das Sie als FDP-Wähler sowas nicht verstehen, ist vollkommen klar.

Himmerlarschund... 09. Dez 2010

Mit Pampa hat das nicht immer was zu tun. Selbst inmitten von Dresden (zum Beispiel) ist...

Youssarian 09. Dez 2010

Aus dem, was Du "technisches Kauderwelsch" nennst, geht hervor, dass es in OPAL-Gebieten...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /