Java

Tim Peierls verlässt JCP-Exekutivkomitee aus Protest

Tim Peierls zieht sich aus dem Exekutivkomitee des Java Community Process (JCP) zurück, nachdem das Gremium Oracles Pläne für Java SE 7 durchgewunken hat. Er habe die Hoffnung aufgegeben, dass das Exekutivkomitee etwas Nennenswertes zustande bringe, sagte er.

Artikel veröffentlicht am ,

Peierls hat wie die Apache Software Foundation und Google gegen Oracles Pläne für Java SE 7 gestimmt, um damit gegen Oracles Lizenzpolitik zu protestieren. Oracle verweigert der ASF eine uneingeschränkte sogenannte TCK-Lizenz, die benötigt wird, um eine freie Java-Implementierung lizenzkonform umzusetzen.

Stellenmarkt
  1. Android-Entwickler (m/w/d) Infotainment
    e.solutions GmbH, Erlangen
  2. Gruppenleiter (m/w/d) IT-Architektur
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Die ASF hatte daher die Mitglieder des Exekutivkomitees aufgefordert, gegen Oracles Pläne zu stimmen, und andernfalls mit einem Ausstieg aus dem JCP gedroht. Zwar schlossen sich SAP, IBM, Red Hat, Eclipse und Credit Suisse der Kritik der ASF an, sie stimmten aber dennoch mit Ja. Nach Ansicht von Peierls waren die Ja-Stimmen eher vertraglichen Beziehungen geschuldet und somit gekauft. Seine Stimme sei daher wertlos, begründet er sein Ausscheiden aus dem Gremium.

Vor dem Hintergrund, dass Oracle bereits zuvor klargestellt hat, auch bei Ablehnung durch das Exekutivkomitee an seinen Plänen für die nächsten Java-Versionen festzuhalten, sei davon auszugehen, dass das Exekutivkomitee Oracles Vorschläge auch in Zukunft nur abnicken werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

ThorJH 08. Dez 2010

Moin, das OpenJDK ist von Anfang an die Referenzimplementierung für Java 7 gewesen...

DrAgOnTuX 08. Dez 2010

Du hast einen Kommentar über Peierls hinterlassen, solange er also nicht Peierls ist...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /