Abo
  • Services:

Unifi

Realnetworks lädt alle Bilder, Filme und Musik in die Cloud

Realnetworks meldet sich mit einem neuen Cloud-Produkt zurück. Mit Unifi könnten alle Medieninhalte online abgelegt werden, alle Endgeräte können darauf zugreifen. Kopierschutzvorrichtungen würden beachtet, sagt Firmenchef Kimball.

Artikel veröffentlicht am ,
Robert Kimball
Robert Kimball

Realnetworks startet im kommenden Jahr einen Cloud-Service für Fotos, Musik und Videos von privaten Nutzern. Robert Kimball, der Chef des Streaming-Media-Unternehmens, stellte den neuen Dienst Unifi am 7. Dezember 2010 auf der Konferenz D: Dive Into Mobile in San Francisco vor. "Sie können alle Ihre Medieninhalte über alle Ihre Endgeräte nutzen", sagte Kimball. Von existierenden Cloud-Speicherdiensten wolle sich Realnetworks durch bessere Katalogisierung der Inhalte abheben. Später werde es auch Unterstützung für Office-Dokumente geben.

Stellenmarkt
  1. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Unifi soll im ersten Quartal 2011 für Apple, Android und Windows-PCs verfügbar sein. Im zweiten Quartal soll Unterstützung für Blackberry und Windows Phone 7 folgen. Einkäufe in Apples iTunes-Shop können bei Unifi gespeichert werden. "Was Sie auch immer bei iTunes machen, es spiegelt sich in der Cloud und auf allen Geräten wider", erklärte Kimball. Die Librarian-App von Realnetworks suche alle fünf Minuten nach neuen Medieninhalten auf den Endgeräten. Die Inhalte würden aber erst nach Freigabe des Nutzers in die Cloud hochgeladen.

Ein Unifi-Basisdienst mit limitiertem Speicherplatz werde kostenlos angeboten, sagte Kimball. Für mehr Speicherkapazität müsse der Kunde zahlen. Der monatliche Preis bewege sich im Bereich von ein bis zwei Getränken bei der Kaffeehauskette Starbucks, erklärte er.

Realnetworks werde DRM-Regelungen beachten und das wiederholte Kopieren von Medieninhalten über Unifi untersagen, betonte Kimball. Im März 2010 musste Realnetworks sein Filmkopierprogramm RealDVD einstellen. Bei einem Vergleich mit sechs Hollywood-Filmstudios zahlte Realnetworks 4,5 Millionen US-Dollar an die Filmindustrie. RealDVD ermöglichte das Rippen von Filmen auf einen Datenspeicher, wo die Inhalte wieder mit einem neuen Kopierschutz versehen wurden.

Realnetworks bietet die Softwareprodukte Realaudio, Realvideo, Realplayer und Helix an. Die Firma betreibt zusammen mit MTV Networks Rhapsody einen Onlinemusikservice und ein Angebot für einfache Computerspiele.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 915€ + Versand
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt erhalten
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

zu hilf 10. Dez 2010

hilfe deine daten werden gespeichert...

Senf 08. Dez 2010

Der Realplayer ist doch eh tot.. den hab ich bestimmt seit 2006 nicht mehr benutzt. Ich...

d2 08. Dez 2010

Bald gibts soviele Clouds, da blickt dann eh keiner mehr durch. Ich warte noch auf die...

ahterhtuw 08. Dez 2010

Buffer Buffer


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
    Elektroroller-Verleih Coup
    Zum Laden in den Keller gehen

    Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
    2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
    3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
    Shadow of the Tomb Raider im Test
    Lara und die Apokalypse Lau

    Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
    2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
    3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

      •  /