• IT-Karriere:
  • Services:

Research In Motion

Blackberry-Entwickler können kostenloses Playbook bekommen

Research In Motion (RIM) nimmt die ersten Anwendungen für das Blackberry Playbook entgegen. Entwickler, deren Anwendungen von RIM für den Produktstart in der Blackberry App World akzeptiert werden, können ein Playbook erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Blackberry Playbook
Blackberry Playbook

RIM will der Entwicklung von Backberry-Playbook-Apps einen Schub geben und bietet als Anreiz Entwicklern ein kostenloses Playbook an. Die ersten Anwendungen für die Blackberry App World des kommenden Tablets mit Dual-Core-Prozessor können bereits eingereicht werden.

Stellenmarkt
  1. Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Berlin
  2. Sprick GmbH Bielefelder Papier- und Wellpappenwerke & Co., Bielefeld

Um ein Blackberry Playbook zu bekommen, müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden: Die Anwendung muss den Richtlinien von RIM entsprechen und vom Hersteller für die Verteilung noch vor dem Verkaufsstart des Tablets akzeptiert werden. Wenn die Anwendung für die Blackberry App World angenommen wurde, gibt es ein Blackberry Playbook gratis - allerdings nur eines pro Firma, die Anwendungen anbietet. Auch mit dem Einreichen mehrerer Anwendungen erhält eine Firma nur ein Tablet.

Der eigentliche Prozess für das Einreichen der App soll sich nicht grundlegend von dem für Anwendungen für die Blackberry-Smartphones unterscheiden.

Nähere Informationen zu der Blackberry-App-World-Aktion gibt es auf einer speziellen Webseite.

Das Blackberry Playbook soll im ersten Quartal 2011 auf dem US-Markt verkauft werden. Die Aktion läuft bis zum 1. Februar 2011. Allerdings behält sich RIM vor, die Frist zu verlängern oder zu verkürzen. Der Marktstart des Tablets im Januar 2011 ist damit aber unwahrscheinlich. Die Blackberry Playbooks, die im Rahmen der Aktion verteilt werden sollen, werden jeweils zum Marktstart des Playbooks in der Region des Softwareanbieters verschickt. Ein europäischer Softwareanbieter wird also nicht zum US-Marktstart ein Blackberry Playbook erhalten, auch wenn die App dort bereits verkauft wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 35,99€
  3. 68,23€ (Release 03.12.)

Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /