Abo
  • IT-Karriere:

Quicktime

Update beseitigt 14 gefährliche Sicherheitslücken

Apple hat Quicktime 7.6.9 für Windows und Mac OS X veröffentlicht. Mit dem Update werden 15 Sicherheitslecks beseitigt, davon 14 gefährliche.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Quicktime
Logo von Quicktime

13 der 15 Sicherheitslücken betreffen die Windows- und Mac-OS-X-Version von Quicktime. Zwei Programmfehler treten nur in der Windows-Ausführung der Software auf. Die 14 als gefährlich einzustufenden Sicherheitslöcher können allesamt zur Ausführung beliebigen Programmcodes missbraucht werden. Angreifer müssen ihre Opfer lediglich dazu verleiten, präparierte Avi-, jp2-, Flashpix-, Gif-, Pict- oder QTVR-Dateien mit Quicktime zu öffnen. Die Programmfehler treten auch allgemein bei der Wiedergabe von Videodateien auf.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster, Hagen
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Eine der gefährlichen Sicherheitslücken, die zum Ausführen von Schadcode missbraucht werden kann, findet sich nur in der Windows-Version von Quicktime. Das weitere Sicherheitsloch in der Windows-Variante der Apple-Software kann zum Ausspähen vertraulicher Daten missbraucht werden. Damit dieses Sicherheitsloch ausgenutzt werden kann, muss sich der Angreifer lokal am System angemeldet haben, ein Angriff aus der Ferne ist nicht möglich.

Quicktime 7.6.9 steht für Windows XP, Vista und 7 sowie Mac OS X 10.5.8 kostenlos als Download zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. 3,99€
  3. 2,99€
  4. 8,99€

HansHansHans 08. Dez 2010

Na zum Glück lass ich so einen iTunes Quatsch nicht auf meinen Rechner. Müsste ich mich...

Leberkäs mit Ei 08. Dez 2010

Was ist ein Industriestandard? Wer hat die Befugnis, die Weisheit, das ultimative Wissen...

Lala Satalin... 08. Dez 2010

Simply use VLC player.

THX1138 08. Dez 2010

Nur dumm, das Quicktime von iTunes genutzt wird um AACs zu erstellen.


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


        •  /