Abo
  • Services:

Cascading Style Sheets

W3C legt neue CSS-Entwürfe vor

Das World Wide Web Consortium (W3C) hat seine Spezifikation für CSS 2.1 in Form eines sogenannten Last Call Working Drafts veröffentlicht. Zugleich legte das W3C Entwürfe für CSS Snapshot 2010 und CSS Writing Modes Module Level 3 vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Cascading Style Sheets: W3C legt neue CSS-Entwürfe vor

Cascading Style Sheets Level 2 Revision 1, kurz CSS 2.1, ist die erste Überarbeitung von CSS2. Die Spezifikation korrigiert einige wenige Fehler von CSS2 und führt einige häufig geforderte neue Funktionen ein, die in vielen Browsern bereits implementiert sind. Im Großen und Ganzen aber stellt CSS 2.1 eine Momentaufnahme von CSS dar, wie es derzeit verwendet wird. So umfasst die Spezifikation alle CSS-Funktionen, die derzeit interoperabel implementiert sind.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit

Bis zum 7. Januar 2011 können noch letzte Kommentare zur Spezifikation von CSS 2.1 eingereicht werden.

Zusammen mit dem aktuellen Entwurf für CSS 2.1 hat das W3C auch erstmals Entwürfe für CSS Snapshot 2010 und CSS Writing Modes Module Level 3 veröffentlicht. CSS Snapshot 2010 richtet sich an Browserhersteller und fasst all die CSS-Spezifikationen zusammen, die zum aktuellen Zeitpunkt CSS ausmachen. Dabei orientiert sich die Spezifikation an der Stabilität der jeweiligen Spezifikationen, nicht daran, inwieweit diese bereits von Browsern unterstützt werden.

CSS Writing Modes Module Level 3 beschreibt Textlayouts bei CSS und die Eigenschaften, um diese zu kontrollieren. Die Spezifikation deckt dabei auch bidirektionalen und auch vertikalen Text ab.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 34,95€
  3. 4,99€

Cassiel 09. Dez 2010

Hier z.B. http://net.tutsplus.com/tutorials/html-css-techniques/quick-tip-the-multi...

Markus_ 08. Dez 2010

Die Selektoren :before und :after funktionieren seit FF 1.0

rotuA 08. Dez 2010

Dich meinte ich nicht, sondern den vermeintlichen Troll a.k.a. blablub.


Folgen Sie uns
       


Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

    •  /