HTML5

Firefox 4 ohne Websockets

Mozilla wird seinen Browser Firefox 4 ohne Unterstützung für Websockets ausliefern. Die Entwickler haben Sicherheitsbedenken gegen das in der Beta 7 unterstützte Protokoll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Beta 7 von Firefox 4 unterstützt Websockets in Form der sogenannten -76-Version des noch in der Entwicklung befindlichen Protokolls. Die gleiche Protokollversion wird auch bei Safari und Chrome unterstützt. Die Beta 8 hingegen werde ohne Unterstützung für Websockets erscheinen, kündigte Mozilla-Mitarbeiter Christopher Blizzard an.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (w/m/d) für den Support
    Ascom Deutschland GmbH, Frankfurt am Main (Home-Office möglich)
  2. Systemadmininstrator:in Leitsystem (m/w/d)
    SWT-AöR, Trier
Detailsuche

Grund für die Entscheidung sind Sicherheitsbedenken, nachdem Adam Barth einige gefährliche Angriffe gegen das Protokoll demonstriert hat.

Sobald eine Version des Websocket-Protokolls vorliegt, die die Mozilla-Entwickler als ausreichend sicher und stabil betrachten, soll diese in der nächsten Firefox-Version unterstützt werden, selbst dann, wenn es sich nur um ein Minor-Release des Browsers handelt. Der Code für die Websockets-Unterstützung bleibt derweil bei Firefox enthalten, die Funktion aber abgeschaltet.

An der grundsätzlichen Idee hinter Websockets hält Mozilla fest. Die Technik ermöglicht es, Browser im Pushverfahren mit neuen Informationen zu versorgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Irgendwer2 17. Dez 2010

Boah bist du toll. Also kannst du vieles und nichts richtig. Meinen Glückwunsch.

zilti 17. Dez 2010

Und Java natürlich.

Dreadi 08. Dez 2010

Das sehe ich anders. Qualitätssicherung in der komerziellen Softwareentwicklung kostet...

meganothing 08. Dez 2010

Das IE Teil des BS ist, ist eine zweifelhafte Designentscheidung von MS, wieso sollte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. Datenschutz und Microsoft 365: Die Verantwortung für den Datenschutz liegt bei den Firmen
    Datenschutz und Microsoft 365
    "Die Verantwortung für den Datenschutz liegt bei den Firmen"

    Nach Ansicht der deutschen Datenschutzbehörden ist der Einsatz von Microsoft Office weiterhin datenschutzwidrig. Wie geht es nun weiter?
    Ein Interview von Christiane Schulzki-Haddouti

  2. Halbleiterproduktion in Leixlip: Intel will durch unbezahlten Urlaub sparen
    Halbleiterproduktion in Leixlip
    Intel will durch unbezahlten Urlaub sparen

    Angestellte des Chipherstellers sollen "freiwillige Auszeiten" nehmen. Intel will allein im kommenden Jahr 3 Milliarden US-Dollar einsparen.

  3. E-Auto-Ranking: Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld
    E-Auto-Ranking
    Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld

    Der ADAC hat ein neues E-Auto-Ranking für verschiedene Fahrzeugklassen veröffentlicht. Tesla ist demnach nicht mehr der Branchen-Primus.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Neue Rabatt-Aktion • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /