Abo
  • IT-Karriere:

HTML5

Firefox 4 ohne Websockets

Mozilla wird seinen Browser Firefox 4 ohne Unterstützung für Websockets ausliefern. Die Entwickler haben Sicherheitsbedenken gegen das in der Beta 7 unterstützte Protokoll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Beta 7 von Firefox 4 unterstützt Websockets in Form der sogenannten -76-Version des noch in der Entwicklung befindlichen Protokolls. Die gleiche Protokollversion wird auch bei Safari und Chrome unterstützt. Die Beta 8 hingegen werde ohne Unterstützung für Websockets erscheinen, kündigte Mozilla-Mitarbeiter Christopher Blizzard an.

Stellenmarkt
  1. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)
  2. HYDRO Systems KG, Biberach

Grund für die Entscheidung sind Sicherheitsbedenken, nachdem Adam Barth einige gefährliche Angriffe gegen das Protokoll demonstriert hat.

Sobald eine Version des Websocket-Protokolls vorliegt, die die Mozilla-Entwickler als ausreichend sicher und stabil betrachten, soll diese in der nächsten Firefox-Version unterstützt werden, selbst dann, wenn es sich nur um ein Minor-Release des Browsers handelt. Der Code für die Websockets-Unterstützung bleibt derweil bei Firefox enthalten, die Funktion aber abgeschaltet.

An der grundsätzlichen Idee hinter Websockets hält Mozilla fest. Die Technik ermöglicht es, Browser im Pushverfahren mit neuen Informationen zu versorgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Irgendwer2 17. Dez 2010

Boah bist du toll. Also kannst du vieles und nichts richtig. Meinen Glückwunsch.

zilti 17. Dez 2010

Und Java natürlich.

Dreadi 08. Dez 2010

Das sehe ich anders. Qualitätssicherung in der komerziellen Softwareentwicklung kostet...

meganothing 08. Dez 2010

Das IE Teil des BS ist, ist eine zweifelhafte Designentscheidung von MS, wieso sollte...

Vaters Sohn 08. Dez 2010

Für Hobby-Skripter ok aber sonst der letzte Mist im Vergleich zu Server Side Push...


Folgen Sie uns
       


Google Game Builder ausprobiert

Mit dem Game Builder von Google können Anwender kleine, aber durchaus komplexe Spiele entwickeln. Der Editor richtet sich an neugierige Einsteiger, aber auch an professionelle Entwickler etwa für das Prototyping.

Google Game Builder ausprobiert Video aufrufen
Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

    •  /