Abo
  • Services:
Anzeige
Software: Photozoom Pro 4 rechnet unschöne Bilder sauber hoch

Software

Photozoom Pro 4 rechnet unschöne Bilder sauber hoch

Benvista hat mit Photozoom Pro 4 seine Bildvergrößerungssoftware in einer neuen Version vorgestellt. Das Programm für Windows und Mac OS X kann kleine Fotos und Grafiken mit Interpolationsmethoden so vergrößern, dass keine Pixelstufen sichtbar werden. Mit einem neuen Algorithmus soll die 4er Version eine deutlich höhere Qualität erreichen, auch wenn Artefakte das Originalbild verunstalten.

Photozoom Pro 4 kann aus dem Ursprungsfoto nicht mehr Informationen herausholen, als schon vorhanden sind. Dennoch gelingt es dem Programm mit optischen Tricks, Pixelstufen zu kaschieren. Der Algorithmus S-Spline Max soll dabei besonders wirkungsvoll vorgehen. Wer will, kann auch noch zahlreiche andere Methoden ausprobieren, wie zum Beispiel die bikubische Interpolation, über die auch Adobe Photoshop verfügt.

Anzeige
  • Photozoom Pro 4 - Bild in Originalgröße (Foto: Andreas Donath)
  • Photozoom Pro 4 - Vergrößerung auf 140 Prozent (Foto: Andreas Donath)
  • Photozoom Pro 4 - Voreinstellungen
  • Photozoom Pro 4 - Voreinstellungen für diverse Export-Bildformate
  • Photozoom Pro 4 - Konfiguration
  • Photozoom Pro 4 - Bild in Originalgröße (Foto: Andreas Donath)
  • Photozoom Pro 4 - Vergrößerung auf 140 Prozent (Foto: Andreas Donath)
  • Photozoom Pro 4 - Vergrößerung auf 200 Prozent (Foto: Andreas Donath)
  • Photozoom Pro 4 - Grafik in Originalgröße
  • Photozoom Pro 4 - Vergrößerung auf 400 Prozent
  • Photozoom Pro 4 - Grafik in Originalgröße
  • Photozoom Pro 4 - Vergrößerung auf 385 Prozent
Photozoom Pro 4 - Bild in Originalgröße (Foto: Andreas Donath)

Mit Photozoom Pro 4 werden nach Herstellerangaben auch Bilder mit vielen JPEG-Kompressionsartefakten oder starkem Rauschen in akzeptabler Qualität hochskaliert. Zudem sollen Schärfealgorithmen für einen besseren Bildeindruck sorgen. Zahlreiche Parametervoreinstellungen zum Beispiel für das Vergrößern von Grafiken und Fotos liegen bereits vor.

Photozoom Pro 4 arbeitet auf Wunsch als separates Programm oder als Plugin für Adobe Photoshop. Das Programm ist in der Lage, Bildstapel automatisch nacheinander abzuarbeiten und arbeitet mit Mehrkernprozessoren zusammen. Unterstützt werden Farbräume wie RGB, CMYK, Graustufen und Lab. Beim Speichern behalten die Dateien auf Wunsch ihre Metadaten (EXIF, IPTC, XMP und das ICC-Profil). Die Software unterstützt Ebenen, 16- und 32-Bit-Farbtiefe pro Kanal. Leider lassen sich Rohdaten von Digitalkameras selbst im DNG-Format nicht verarbeiten.

Die gewünschte Zielgröße kann in Prozent- und Pixelwerten, aber auch umgerechnet auf Druckmaße eingegeben werden. Photozoom Pro 4 von Benvista ist für Windows und Mac OS X erhältlich und unterstützt sowohl die 32- als auch die 64-Bit-Version von Adobe Photoshop.

Die Vollversion kostet rund 170 Euro, das Update rund 80 Euro. Wer will, kann die Leistungsfähigkeit des Programms mit einer kostenlosen Testversion prüfen.


eye home zur Startseite
roflkopf 09. Dez 2010

Auch typisch für OpenSource: Wem's nicht gefällt, der darf gern dran mitarbeiten und z...

LockerBleiben 08. Dez 2010

Das ist ja auch eher Science Fiction. Obwohl, von den Schauspielern her eher Horror...

kerl 08. Dez 2010

Gibts auch irgendwo Beispiele dieser sagenumwobenen mit Bicubic vergrößerten und manuell...

El Marko 08. Dez 2010

Nee, nur Merkel rein, Riesen-Merkel raus (aber ohne Pixeltreppen). WAU! ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Jetter AG, Ludwigsburg
  3. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 337,99€
  2. ab 14,99€
  3. 19,85€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Die Reste eines Algorithmus

    DY | 06:51

  2. Re: Du merkst, es ist Sommerlochzeit, wenn

    ve2000 | 06:36

  3. Ja, EA, mal wieder was gegen die Wand gefahren.

    Sharra | 06:23

  4. Re: Meine Wohnung ist gerade im Bau....

    Sharra | 05:51

  5. Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Erny | 04:22


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel