Abo
  • Services:

Amazon

Ein Kindle-Buchladen für jede Website

Amazon hat vor zwei Monaten mit "Kindle for the Web" eine Webanwendung präsentiert, mit der die E-Books aus dem Kindle-Store im Webbrowser angezeigt werden können. Nun soll ein Partnerprogramm den Websitebetreibern Einnahmen verschaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon: Ein Kindle-Buchladen für jede Website

Wer Kindle for the Web auf den eigenen Webseiten implementiert, kann künftig darüber seinen eigenen Buchladen eröffnen. Die Einbettung erfolgt ähnlich wie bei Youtube-Videos über ein Codeschnipsel. Damit können Blogger, Autoren und andere Anbieter zum Inhalt ihrer Seiten passende Leseproben anbieten. Wenn die E-Books dann darüber gekauft werden, erhält der Partner eine Verkaufsprovision.

  • Kindle for the Web
Kindle for the Web
Stellenmarkt
  1. regiocom SE, Magdeburg
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Berlin

Über den Knopf "Read first chapter FREE" kann das jeweils erste Kapitel eines Buchs direkt bei Amazon oder auf einer anderen Seite gelesen werden. Schriftgröße und Zeilenabstand können die Nutzer dabei nach ihrem Geschmack anpassen, ebenso die Hintergrundfarbe. Ein Vollbildmodus blendet die Browserelemente aus, damit sich der Leser besser auf sein Buch konzentrieren kann.

Amazon ist einer der Partner von Google, die schon zum Start des Web App Stores mit einem eigenen Angebot aufwarten können. Die passende Kindle-App soll sämtliche über die Kindle-Plattform verkaufte Bücher im Browser verfügbar machen.

Bislang gibt es Kindle in diversen Versionen für iOS, Android, Blackberry, Windows Phone 7, Windows und Mac OS X. Die erweiterte Webanwendung soll in den kommenden Monaten erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Dr. Binco Krutz 26. Dez 2010

Steht es nicht jeder "antidemokratischer Firma" frei, zu bestimmen, mit wem sie...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /