• IT-Karriere:
  • Services:

Mo-DV

Kinofilme auf microSD-Karten

Das kalifornische Unternehmen Mo-DV will künftig kopiergeschützte microSD-Karten mit Kinofilmen anbieten. Sie sollen in Smartphones mit Symbian, Android und Windows Mobile sowie auf handelsüblichen Windows-PCs abgespielt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Mo-DV: Kinofilme auf microSD-Karten

Möglich macht das der Mo-DV Universal Player. Er läuft nach Herstellerangaben unter Symbian S60 und Windows Mobile 5 und 6 und soll bald auch für Windows Phone 7 auf den Markt kommen. Auf Desktops erfordert der Mo-DV Universal Player Windows ab 2000. Auf Android-Modellen wird mindestens Version 2.1 benötigt.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Hays AG, München

Neben microSD-Karten könnten Filmstudios auch USB-Sticks und SD-Karten mit der DRM-Technik von Mo-DV ausrüsten, teilte das Unternehmen mit. Es wurden allerdings noch keinerlei Angaben über den Marktstart oder gar die Preise gemacht.

Als problematisch könnte sich das microSD-Format selbst herausstellen. Die Anfang 2005 vorgestellte microSD-Karte ist ungefähr 11 x 15 x 0,7 mm groß und wiegt 0,4 Gramm. Folglich kann sie leicht verloren gehen oder beschädigt werden. Bei einer mittleren Speicherkapazität von 8 GByte lässt sich je nach eingesetztem Codec durchaus ein hochauflösender Film in normaler Länge samt Mehrkanalton darauf unterbringen. Microsd(hc)-Karten gibt es mit bis zu 32 GByte Kapazität.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Call of Duty: Black Ops Cold War (PC) für 53,99€ (Release 13.11.)
  2. Luigi: 104€, Mario: 104€ (Release 16.10.)
  3. 2,70€

colonunderscore 09. Dez 2010

Yo, mir ist es egal wieviel Speicherkapazität das Dingen dann hat. Mir ging es nur darum...

anonym 08. Dez 2010

Vielleicht, weil es nicht nur darauf ankommt, aus welchem Material oder wie billig etwas...

Picco 08. Dez 2010

Ist jetzt irgendwie doof das mein OS auf meiner SDHC ist. Aber selbst als ich es noch im...

bla... 08. Dez 2010

Auch wenn ich von Filmen auf MircoSD nichts halte, und ich mir nicht einmal sicher bin...

Handyphoner 08. Dez 2010

OK, wer´s braucht soll sich sowas kaufen aber wie bitteschön soll das unter Windows Phone...


Folgen Sie uns
       


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /