Abo
  • Services:

Chrome

Googles Web App Store gestartet

Google hat seinen Web App Store offiziell gestartet. Darüber können Entwickler Webapplikationen vermarkten und abrechnen, die in Googles Chrome und Chrome OS, aber auch in anderen modernen Browsern laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome: Googles Web App Store gestartet

Zum Start des Web App Stores hat Google einige prominente Partner präsentiert, die mit ihren Apps zeigen, was mit aktueller Webtechnik möglich ist. Darunter ist unter anderem Spielehersteller EA, der künftig Spiele in HTML5 entwickeln und über den Web App Store anbieten will.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  2. Autobahndirektion Südbayern, München

Amazon startet mit dem bildlastigen Windowsshop und verspricht für 2011 eine Kindle-App, die sämtliche über die Kindle-Plattform verkauften Bücher im Browser verfügbar macht. Die New York Times zeigte eine App in HTML5 und CSS3 samt Offlinefunktion.

Insgesamt startet Googles Web App Store mit rund 500 Applikationen.

Dabei lassen sich auch kostenpflichtige Applikationen über den Shop vertreiben. Unterstützt werden sowohl Einmalzahlungen als auch Monatsabonnements. Dabei setzt Google für die Zahlungsabwicklung auf sein eigenes System Checkout.

Googles Web App Store steht ab sofort unter chrome.google.com/webstore zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 12,99€

iGoogle4Ever 08. Dez 2010

Stimmt, Microsoft hats "geschnallt". *lach* Aber auch nur mit der EU-Brechstange und...

iGoogle4Ever 08. Dez 2010

... denn installierte Web-Apps lassen sich offenbar nur über den Reiter "Neuer Tab...

Tanzdanz 08. Dez 2010

XTube > alle Pornoseiten

moepppppp 08. Dez 2010

nö, das eine Golfspiel (nicht Tiger Woods) ist ganz normalen Flash-Game.


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /