Abo
  • Services:

Crankshaft

Google macht Chrome deutlich schneller

Google will die Javascript-Engine V8 seines Browsers Chrome nochmals beschleunigen. Crankshaft soll V8 rund 50 Prozent schneller machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Crankshaft: Google macht Chrome deutlich schneller

Mit Crankshafts aggressiven Optimierungen soll V8 rechenintensive Applikationen teilweise doppelt so schnell ausführen, verspricht Google. Im Durchschnitt soll die Javascript-Engine in Googles eigenem Benchmark V8 rund 50 Prozent schneller sein.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Darüber hinaus soll Crankshaft den Start von Webapplikationen wie Google Mail weiter beschleunigen. Bei Webseiten mit komplexem Javascript soll sich die Ladezeit um rund zwölf Prozent verringern.

Crankshaft setzt dabei auf adaptive Kompilierung. Häufig ausgeführte Codeteile werden dabei besonders aggressiv optimiert. In Benchmarks, die in sehr kurzer Zeit durchlaufen, beispielsweise Sunspider, mache sich dies kaum bemerkbar, so Google.

Dabei besteht Crankshaft im Wesentlichen aus vier Komponenten: Dazu gehört ein Basis-Compiler, mit dem sämtlicher Code zunächst übersetzt wird. Dieser ist besonders schnell, ohne dabei größere Optimierungen vorzunehmen. Im Vergleich zum V8-Compiler, der in Chrome 9 zum Einsatz kommt, soll Crankshafts Basis-Compiler etwa doppelt so schnell sein und etwa 30 Prozent weniger Code erzeugen.

Hinzu kommt ein Runtime-Profiler, der die Ausführung überwacht, um besonders häufig genutzte Codeteile zu identifizieren. Ist das der Fall, springt ein "optimierender Compiler" ein, der den Code erneut übersetzt und weitgehende Optimierungen vornimmt (static single assignment, loop-invariant code motion, linear-scan register allocation und inlining).

Sollten die Optimierungen zu weit gehen, greift eine Deoptimierung. Dabei kommt dann wieder der vom Basiscompiler erzeugte Code zum Einsatz.

Googles Javascript-Engine V8 mit Crankshaft steht ab sofort für 32-Bit-Intel-Systeme im Rahmen von Chromes Canary-Builds zur Verfügung. An der Portierung auf 64-Bit-Systeme und ARM-Prozessoren arbeitet Google noch.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699€ statt 1.199€ im Vergleich
  2. (u. a. HP Omen 1100 Gaming-Tastatur für 49,99€ statt 79,99€ und HP 15.6" Topload Tasche...
  3. 86,90€ statt 119,40€ im Vergleich

Anonymer Nutzer 18. Feb 2011

Dann ist es aber keine Optimierung mehr, sondern ein Bug; jede Optimierung muss...

vervrvrv 10. Dez 2010

Forschung und Entwicklung? Die Engines verbessern sich bloß weil die Entwickler anfangen...

Krampfwurm 09. Dez 2010

Tja du hast was nicht richtig verstanden. Ich würde nochmal nachlesen was ein Browser...

Prozessor 08. Dez 2010

Es ruckelt/stockt ein wenig gerade weil pro Tab ein neuer Prozess erzeugt wird. Die...

jetr 08. Dez 2010

Ja nur gehen die merkbaren Auswirkungen bei Browsern gegen Null.


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      •  /