Abo
  • Services:

Geforce GTX 570

Nvidias Fermi-Karte im unteren High-End-Bereich

Die Geforce GTX 570 ist eine leicht abgespeckte Variante von Nvidias aktueller High-End-Grafikkarte. Im Vergleich zu der von uns getesteten Geforce GTX 580 ist die 570 günstiger, aber auch langsamer.

Artikel veröffentlicht am ,
Geforce GTX 570: Nvidias Fermi-Karte im unteren High-End-Bereich

Nvidia hat die DirectX-11-Grafikkarte Geforce GTX 570 vorgestellt, eine High-End-Grafikkarte im unteren Preisbereich dieses Segments. Gegenüber der Geforce GTX 580, die Golem.de bereits getestet hat, hat Nvidia an den Cuda-Rechenwerken gespart. Statt 512 sind es nur noch 480.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamm
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Die Taktraten hat Nvidia gesenkt, allerdings nur um etwa fünf Prozent. Deutlichere Auswirkungen dürfte die Begrenzung des Arbeitsspeichers auf 1.280 statt 1.536 MByte haben. Auch die Speicherbandbreite wird durch weniger Datenleitungen begrenzt. Das Speicherinterface ist jetzt nur noch 320 Bit breit statt der 384 Bit einer GTX 580.

  • Nvidia Geforce GTX 570
Nvidia Geforce GTX 570

Die Grafikkartenleistungsaufnahme gibt Nvidia mit 219 Watt an. Auch das ist weniger als die Fermi-basierte GTX 580 (244 Watt). In anderen Bereichen gleicht die GTX 570 einer 580, insbesondere im Funktionsumfang wie etwa 3D-Fähigkeit, SLI oder PhysX. Die Grafikkarte für den PEG-Slot benötigt zwei Slots und zwei 6-Pin-Stromanschlüsse.

Trotz der Rechenleistung verspricht Nvidia eine ruhig arbeitende Grafikkarte. Hier werden sich die Partner untereinander sicher unterscheiden, da es Hersteller gibt, die auch übertaktete 570er Karten anbieten.

Der Preis für die neue Grafikkarte liegt um die 350 Euro, je nach Hersteller. Die ersten Karten sollen bereits lieferbar sein. Zum Vergleich: Eine schnellere GTX 580 kostet etwa 100 Euro mehr.

Weitere Informationen gibt es im Datenblatt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 399€

The Howler 08. Dez 2010

Jepp, gebe dir vollkommen recht... Ich spiele auf meinem Asus G72GX (Notebook) jetzt...

The Howler 08. Dez 2010

Es sind aber nur 350€! Der High-End-Bereich beginnt Abhängig davon wo man im aktuellen...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /