Abo
  • Services:

Autonavigation

Tomtoms HD Traffic in 15 Ländern Europas nutzbar

Der Verkehrsinformationsdienst HD Traffic von Tomtom steht nun in insgesamt 15 europäischen Ländern zur Verfügung. Vorerst gibt es die HD-Traffic-Erweiterung aber nur für die Go-Live-1000er-Modelle.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonavigation: Tomtoms HD Traffic in 15 Ländern Europas nutzbar

Besitzer des Tomtom Go Live 1000 und Go Live 1005 können HD Traffic künftig in Deutschland und weiteren 14 Ländern verwenden. Dazu zählen Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, die Schweiz und Spanien.

Stellenmarkt
  1. Wilken GmbH, Greven
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Der Verkehrsinformationsdienst HD Traffic nutzt in Deutschland anonymisierte Handydaten aus dem Mobilfunknetz von Vodafone, um Staus frühzeitig erkennen und umfahren zu können. Der Nutzer von HD Traffic wird dann entsprechend umgeleitet, damit der Fahrer das Ziel schneller erreicht. Alle zwei Minuten erhält das Navigationsgerät aktuelle Daten zur Verkehrslage.

HD Traffic ist zudem mit der Tomtom-Funktion IQ Routes gekoppelt. IQ Routes sammelt nach Zustimmung der Besitzer eines Tomtom-Navigationsgeräts die Nutzerdaten und integriert sie in eine Datenbank. Darin werden die tatsächlichen Fahrgeschwindigkeiten gesammelt, um die Routenberechnung zu verbessern und die Fahrdauer genauer zu schätzen. Die Routenberechnung erfolgt außerdem abhängig von Tageszeit und Wochentag. Dadurch sollen die üblichen Stauquellen frühzeitig umgangen werden.

Ist beispielsweise ein Autobahnabschnitt frühmorgens immer überlastet, so dass real nur eine maximale Geschwindigkeit von 30 km/h möglich ist, kommt der Fahrer schneller ans Ziel, wenn er eine Ausweichroute mit 90 km/h im Schnitt fährt. Die Routenberechnung erfolgt also stärker anhand der tatsächlich möglichen Geschwindigkeit, anstatt nur die theoretisch mögliche Höchstgeschwindigkeit zu berücksichtigen. In den 15 Ländern gibt es außerdem eine lokale Google-Suche sowie Wetterinformationen.

Andere Tomtom-Live-Geräte bieten HD Traffic in acht Ländern

Für andere Live-Geräte von Tomtom steht HD Traffic weiterhin nur in acht Ländern Europas zur Verfügung. Das sind neben Deutschland Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, die Niederlande, Portugal und die Schweiz. Tomtom machte noch keine Angaben dazu, ob andere Live-Geräte den Dienst zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls in allen 15 Ländern nutzen können. Beim Kauf eines Live-Gerätes gibt es den Live-Dienst einschließlich HD Traffic für zwei Jahre gratis, danach kostet der Dienst 50 Euro im Jahr.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. (-25%) 29,99€
  3. (-60%) 39,99€

Interessierte... 08. Dez 2010

Ich entschuldige mich für das ungewollte Doppelposting!

Tomfanb0y 07. Dez 2010

Wurde auch Zeit das TomTom die Livedienste erweitert! Die Konkurrenz (Navigon) hat das...


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /