Abo
  • Services:
Anzeige
Linux: Kernelpflege wird eingeschränkt

Linux

Kernelpflege wird eingeschränkt

Kernel-Entwickler und -Betreuer Greg Kroah-Hartman will künftig nur noch den aktuellen Kernel mit Updates und Patches versorgen. Diese sogenannten Stable-Releases sollen nur über einen geringen Zeitraum parallel unterstützt werden.

Kroah-Hartman will die Betreuung der auf lange Zeit gepflegten Linux-Kernel mit den Versionsnummern 2.6.27, 2.6.32 und 2.6.35 abgeben. Es sollen auch künftig keine neuen Kernelversionen langfristig von ihm gepflegt werden. Stattdessen soll nur noch der aktuelle Kernel mit Patches und Updates versorgt werden. Die Vorgängerversion wird nur so lange betreut, bis sich ein neu erschienener Kernel stabilisiert hat. Kroah-Hartman rechnet im Schnitt mit etwa zwei überlappenden Versionen.

Anzeige

Der Kernelentwickler begründet den Schritt damit, dass die Nachfrage nach langfristig gepflegten Linux-Kernels überhand genommen hätte. Er sehe es lieber, wenn Anwender und vor allem Distributoren regelmäßig die neuen Kernel verwenden würden.

Für die jetzt als Long-Term-Support eingestuften Linux-Kernel solle es allerdings weiterhin regelmäßig Updates geben, so der Kernel-Maintainer. Version 2.6.35 habe er bereits in fähige Hände gegeben: Andi Kleen, selbst Entwickler bei Intel. Diese Version des Linux-Kernels wird in der mobilen Linux-Variante Meego verwendet. Version 2.6.34 soll der Windriver-Entwickler Paul Grotmaker betreuen, da die Version in Produkten seiner Firma zum Einsatz kommt. Kroah-Hartman wolle selbst die Versionen 2.6.32 und 2.6.27 weiterpflegen, werde aber Version 2.6.27 bald abgeben, denn er habe langsam "keine Lust mehr dazu" und die Zeit fehle ihm auch.

Kroah-Hartman bezeichnet den Schritt als "back to the roots". Die sogenannten Stable-Kernels wurden 2005 eingeführt und tragen seitdem eine vierstellige Versionsnummer.


eye home zur Startseite
Spontschbopp 08. Jan 2011

Die Pflege von LTS-Versionen bindet nunmal Ressourcen, und die sind bei den...

Der Kaiser! 07. Jan 2011

Wie siehts bei CentOS mit Multimedia aus? Aktueller Hardware?

Der Kaiser! 06. Jan 2011

Oder weil dir doch die alte Hardware ganz gut gefällt, diese aber nicht (mehr) vom neuen...

agaida 17. Dez 2010

Bei arch macht es aber durchaus Sinn, noch einen Notfallkernel in Reserve zu haben, da...

Der braune Lurch 08. Dez 2010

Passiert ja so auch nicht. Die wenigsten Änderungen am Kernel sind ja das Beheben von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. Universität Passau, Passau
  4. M&C TechGroup Germany GmbH, Ratingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: OpenSuSE

    matzems | 05:49

  2. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS...

    ML82 | 04:59

  3. Re: 23 Elektroautos bis zum Jahr 2013

    maxule | 04:43

  4. Gute Wahl

    Ach | 04:38

  5. Re: Wie das zertifiziert wurde ist sehr leicht...

    ML82 | 04:00


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel