Abo
  • Services:
Anzeige
Linux: Kernelpflege wird eingeschränkt

Linux

Kernelpflege wird eingeschränkt

Kernel-Entwickler und -Betreuer Greg Kroah-Hartman will künftig nur noch den aktuellen Kernel mit Updates und Patches versorgen. Diese sogenannten Stable-Releases sollen nur über einen geringen Zeitraum parallel unterstützt werden.

Kroah-Hartman will die Betreuung der auf lange Zeit gepflegten Linux-Kernel mit den Versionsnummern 2.6.27, 2.6.32 und 2.6.35 abgeben. Es sollen auch künftig keine neuen Kernelversionen langfristig von ihm gepflegt werden. Stattdessen soll nur noch der aktuelle Kernel mit Patches und Updates versorgt werden. Die Vorgängerversion wird nur so lange betreut, bis sich ein neu erschienener Kernel stabilisiert hat. Kroah-Hartman rechnet im Schnitt mit etwa zwei überlappenden Versionen.

Anzeige

Der Kernelentwickler begründet den Schritt damit, dass die Nachfrage nach langfristig gepflegten Linux-Kernels überhand genommen hätte. Er sehe es lieber, wenn Anwender und vor allem Distributoren regelmäßig die neuen Kernel verwenden würden.

Für die jetzt als Long-Term-Support eingestuften Linux-Kernel solle es allerdings weiterhin regelmäßig Updates geben, so der Kernel-Maintainer. Version 2.6.35 habe er bereits in fähige Hände gegeben: Andi Kleen, selbst Entwickler bei Intel. Diese Version des Linux-Kernels wird in der mobilen Linux-Variante Meego verwendet. Version 2.6.34 soll der Windriver-Entwickler Paul Grotmaker betreuen, da die Version in Produkten seiner Firma zum Einsatz kommt. Kroah-Hartman wolle selbst die Versionen 2.6.32 und 2.6.27 weiterpflegen, werde aber Version 2.6.27 bald abgeben, denn er habe langsam "keine Lust mehr dazu" und die Zeit fehle ihm auch.

Kroah-Hartman bezeichnet den Schritt als "back to the roots". Die sogenannten Stable-Kernels wurden 2005 eingeführt und tragen seitdem eine vierstellige Versionsnummer.


eye home zur Startseite
Spontschbopp 08. Jan 2011

Die Pflege von LTS-Versionen bindet nunmal Ressourcen, und die sind bei den...

Der Kaiser! 07. Jan 2011

Wie siehts bei CentOS mit Multimedia aus? Aktueller Hardware?

Der Kaiser! 06. Jan 2011

Oder weil dir doch die alte Hardware ganz gut gefällt, diese aber nicht (mehr) vom neuen...

agaida 17. Dez 2010

Bei arch macht es aber durchaus Sinn, noch einen Notfallkernel in Reserve zu haben, da...

Der braune Lurch 08. Dez 2010

Passiert ja so auch nicht. Die wenigsten Änderungen am Kernel sind ja das Beheben von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  2. Elizabeth Arden GmbH, Wiesbaden
  3. Rational AG, Landsberg am Lech
  4. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€
  2. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299€, iPhone 8 64 GB 799€, Game of Thrones, Konsolen)
  3. (u. a. 5 Blu-rays für 25€, 3-für-2-Aktion und Motorola Moto G5 für 129€)

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Wenn das Bundeskartellamt...

    MarioWario | 18:36

  2. Re: Alles Geschmackssache

    ChMu | 18:31

  3. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    SchreibenderLeser | 18:30

  4. Drecksmarketing

    redmord | 18:28

  5. Für wen wirbst du?

    SchreibenderLeser | 18:27


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel