Android 2.3

Googles Smartphone-Betriebssystem wird schneller

Neue APIs, mehr Funktionen, schnellere Reaktionszeiten und eine optimierte Bedienoberfläche, das soll Googles Smartphone-Betriebssystem Android in der Version 2.3 alias Gingerbread bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Android 2.3: Googles Smartphone-Betriebssystem wird schneller

Die Bedienoberfläche von Android hat Google in der Version 2.3 überarbeitet. Es soll einfacher und schneller sein als in bisherigen Android-Versionen. Dazu soll unter anderem ein neues Farbschema beitragen, das auf dunkle Hintergründe abgestimmt ist. Änderungen an den Menüs und Einstellungen sollen es Nutzern erleichtern, Funktionen zu finden.

Inhalt:
  1. Android 2.3: Googles Smartphone-Betriebssystem wird schneller
  2. Bessere Stromsparfunktionen

Auch die virtuelle Tastatur wurde überarbeitet und soll nun eine schnellere Texteingabe erlauben. Dazu wurden die Tasten neu geformt und positioniert, so dass sie einfacher zu treffen sind. Der jeweils gedrückte Buchstabe wird ebenso wie Vorschläge aus dem Wörterbuch deutlicher angezeigt.

Die Tastatur erlaubt es darüber hinaus, eingegebene Wörter durch Vorschläge aus dem Wörterbuch zu ersetzen. Dabei kann auch jederzeit zu einer Spracheingabe gewechselt werden.

  • Nexus S mit Android 2.3
  • Nexus S mit Android 2.3
  • Nexus S mit Android 2.3
  • Nexus S mit Android 2.3
  • Nexus S mit Android 2.3
  • Nexus S mit Android 2.3
  • Android 2.3 unterstützt mehrere Kameras.
  • Neues UI für Android 2.3
  • Neues UI für Android 2.3
  • Android 2.3 mit verbesserter virtueller Tastatur
  • Nexus S mit Android 2.3
  • Android 2.3 mit NFC-Unterstützung
  • Android 2.3 mit verbesserter virtueller Tastatur
  • Bessere Stromsparfunktionen in Android 2.3
  • Bessere Stromsparfunktionen in Android 2.3
  • Cut-and-Paste mit einem Tippen
  • Android 2.3 unterstützt SIP.
  • Nexus S mit Android 2.3
  • Nexus S mit Android 2.3
Neues UI für Android 2.3

Das gleichzeitige Drücken von Shift und einem Buchstaben oder der Taste "?123" und einem Symbol erlaubt es, Nummern und Symbole einzugeben, ohne den Eingabemodus wechseln zu müssen. Hinter einigen Tasten liegt zudem ein Popup-Menü mit weiteren Zeichen und Symbolen.

Stellenmarkt
  1. IT Systemintegrator/IT Specialist (m/w/d)
    BSH Hausgeräte Gruppe, Giengen
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    AXAAT CONCEPT GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Wird während einer Eingabe länger auf ein Wort getippt, wird dieses direkt markiert, um in die Zwischenablage kopiert zu werden. Der Auswahlbereich kann dann über Marker angepasst werden, ähnlich wie bei Apples iOS.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Bessere Stromsparfunktionen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Verwirrt 08. Dez 2010

Wir wäre es "VOIP SIP" ansatt dämliche Fragen zu stellen? Wie man es verdient wenn man...

bla 08. Dez 2010

Also da die 2.3 ja ein neue ui mitbringt, sind ide ganzen anpassungen der hersteler...

altetaste 07. Dez 2010

Also mein Leo mit deine Bild kann zeilenumbrüche. Es ist definitiv kein Problem des Os...

Fischgeber 07. Dez 2010



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Momentum 4 Wireless: Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch
    Momentum 4 Wireless
    Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch

    Guter Klang, hohe ANC-Leistung und eine Akkulaufzeit von 60 Stunden verspricht Sennheiser für den neuen ANC-Kopfhörer Momentum 4 Wireless.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /