Abo
  • Services:

Bessere Stromsparfunktionen

Um den Akku zu schonen, kontrolliert Android in der neuen Version Applikationen stärker, die den Wechsel in einen Stromsparmodus verhindern oder die im Hintergrund laufen und dabei die CPU zu stark belasten. Konkret bedeutet das, solche Applikationen werden gegebenenfalls geschlossen.

Stellenmarkt
  1. BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. GEYER ELECTRONIC, Gräfelfing Raum München

Zugleich aber gibt das System dem Nutzer mehr Informationen darüber, wie sich die einzelnen Systemkomponenten und Applikationen auf die Leistungsaufnahme auswirken. Über die Funktion "Manage Applications" zeigt Android an, welche Applikationen laufen und wie viel Speicher sie belegen.

Die Applikation Downloads gewährt Zugriff auf alle heruntergeladenen Dateien, ganz gleich ob diese per Browser, E-Mail oder eine andere Applikation eingegangen sind. Dazu hat Google Android mit einem komplett neuen Downloadmanager versehen, auf den alle Applikationen Zugriff haben.

  • Nexus S mit Android 2.3
  • Nexus S mit Android 2.3
  • Nexus S mit Android 2.3
  • Nexus S mit Android 2.3
  • Nexus S mit Android 2.3
  • Nexus S mit Android 2.3
  • Android 2.3 unterstützt mehrere Kameras.
  • Neues UI für Android 2.3
  • Neues UI für Android 2.3
  • Android 2.3 mit verbesserter virtueller Tastatur
  • Nexus S mit Android 2.3
  • Android 2.3 mit NFC-Unterstützung
  • Android 2.3 mit verbesserter virtueller Tastatur
  • Bessere Stromsparfunktionen in Android 2.3
  • Bessere Stromsparfunktionen in Android 2.3
  • Cut-and-Paste mit einem Tippen
  • Android 2.3 unterstützt SIP.
  • Nexus S mit Android 2.3
  • Nexus S mit Android 2.3
Bessere Stromsparfunktionen in Android 2.3

Google hat Gingerbread darüber hinaus mit einem neuen Concurrent-Garbage-Collector ausgestattet und die Plattform mit kleinen Änderungen versehen, was insgesamt zu schnelleren Reaktionszeiten des Systems führen soll. Zudem gewährt Google Entwicklern mit neuen APIs nativen Zugriff auf weitere Teile des Systems. So können Android-Applikationen aus nativem Code heraus auf Eingabe- und Sensor-Ereignisse sowie EGL/OpenGL ES und OpenSL ES zugreifen. Neu ist auch die Unterstützung von Gyroskopen. Neue Grafiktreiber sollen ebenfalls für mehr Geschwindigkeit sorgen.

Spiele und andere Multimedia-Applikationen sollen von der Unterstützung der Videocodecs VP8 und WebM profitieren. Zudem wird das Encoding mit AAC und AMR-Wideband unterstützt und es gibt neue Audioeffekte. Für Videotelefonate kann auf eine nach vorn gerichtete Kamera zugegriffen werden und es gibt VoIP- und SIP-Unterstützung für Internettelefonate. Hinzu kommt Unterstützung für NFC (Near Field Communication), wie sie vom Nexus S unterstützt wird.

Als Kernel kommt bei Android 2.3 Linux 2.6.35 zum Einsatz.

Zusammen mit Android 2.3 hat Google auch neue Versionen der SDK Tools (r8), des Android-NDK und des ADT-Plugins für Eclipse (8.0.0) veröffentlicht.

Details zu den Neuerungen in Android 2.3 alias Gingerbread hat Google unter developer.android.com zusammengefasst. Unter developer.android.com/sdk steht die Software zum Download bereit.

 Android 2.3: Googles Smartphone-Betriebssystem wird schneller
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)

Verwirrt 08. Dez 2010

Wir wäre es "VOIP SIP" ansatt dämliche Fragen zu stellen? Wie man es verdient wenn man...

bla 08. Dez 2010

Also da die 2.3 ja ein neue ui mitbringt, sind ide ganzen anpassungen der hersteler...

altetaste 07. Dez 2010

Also mein Leo mit deine Bild kann zeilenumbrüche. Es ist definitiv kein Problem des Os...

Fischgeber 07. Dez 2010

HansHansHans 07. Dez 2010

Du kannst per Bibliotheken jede andere Sprache ansprechen und ausführen.


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /