Abo
  • IT-Karriere:

Openoffice.org

Libreoffice 3.3 fast fertig

Der erste Release Candidate des Büropakets Libreoffice bringt in erster Linie Reparaturen mit. Die Entwickler haben zudem weitere Hinweise auf Openoffice.org entfernt und durch die eigene Marke Libreoffice ersetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Openoffice.org: Libreoffice 3.3 fast fertig

Das Libreoffice-Team hat einen ersten Veröffentlichungskandidaten des Büropakets Libreoffice veröffentlicht. Die Entwickler haben hauptsächlich Fehler korrigiert, die seit der letzten Betaversion bekanntwurden. Mit dem Release Candidate soll die Office-Software stabilisiert werden.

Stellenmarkt
  1. ABSOLUTWEB GmbH, Köln
  2. über Becker + Partner Personalberatung für den Mittelstand, Raum Kaiserslautern

Darüber hinaus haben die Entwickler weitere Hinweise auf die Marke Openoffice.org im Quellcode entfernt. Libreoffice basiert auf dem Quellcode des Openoffice.org-Projekts, dessen Namensrechte weiterhin bei Oracle liegen. Libreoffce hatte sich von Openoffice.org abgespalten, nachdem eine Reihe von Entwicklern zunächst die unabhängige Document Foundation gründeten. Unter deren Ägide sollte die quelloffene Bürosoftware weiterentwickelt werden - in Kooperation mit Oracle.

Oracle behält Openoffice.org

Oracle beharrte darauf, die Entwicklung von Openoffice.org weiterhin in eigener Regie zu führen. Die Document Foundation veröffentlichte ihre Version daraufhin unter dem Namen "Libreoffice".

In einem ersten Schritt wurden alle Hinweise auf den Namen Openoffice.org aus dem Quellcode entfernt. Das inzwischen auf 118 Mitwirkende angewachsene Libreoffice-Team hat bereits zusätzlich einige Verbesserungen eingepflegt, die in der bevorstehenden ersten Version von Libreoffice eingebracht werden sollen.

Später soll die Abhängigkeit des Büropakets von Java reduziert und die Unterstützung für die Makrosprache VBA eingebaut werden. Zudem wollen die Entwickler die Benutzeroberfläche neu gestalten.

Entwicklungshilfe aus Brasilien

Das Broffice-Projekt aus Brasilien will seine Zusammenarbeit mit Libreoffice ausweiten. Ab dem ersten Quartal 2011 will das Projekt Beiträge zum Quellcode liefern und Entwickler ausbilden. Die unabhängige Openoffice.org-Variante erschien 2002 in Brasilien zuerst unter dem Namen Openoffice.org.br und wurde dann als Broffice.org weiterentwickelt. Broffice gehörte zu den ersten Sponsoren der Document Foundation.

Laut Libreoffice-Team ist der aktuelle Release Candidate nicht für den Produktiveinsatz geeignet. Libreoffice RC1 mit der internen Versionsnummer 3.3.0.1 steht unter documentfoundation.org für Windows, Mac OS X und Linux/Unix zum Download bereit. Interessierte können dort auch den Quellcode der Bürosuite herunterladen. Ein Erscheinungstermin für die finale Version steht noch nicht fest.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,99€ (Bestpreis!)
  2. 19,99€ (Bestpreis!)

Deppian 15. Dez 2010

Ich denke mal, dass Du mit der Installation von RPM-Paketen überfordert bist, deshalb...

Newbe 07. Dez 2010

Dem schließe ich mich an.

Anonymer Nutzer 07. Dez 2010

@asdjasd "Fazit: 5:0 für libreoffice. Du machst aus unbekannten Gründen schlechte Werbung...

tu,.gj 07. Dez 2010

Da hört man jahrelang von den elitären IT-Profis "OpenOffice ist toll", "OpenOffice ist...

Boah 06. Dez 2010

Die Diskussion ging doch um VIELE Zeilen, erzähl mir nicht, dass du dir mehr als 65000...


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    •  /