Abo
  • Services:

Onlinevideothek

ProSiebenSat.1 übernimmt Maxdome komplett

1&1 steigt bei der Onlinevideothek Maxdome aus und verkauft seine Anteile an ProSiebenSat.1. Der Fernsehkonzern übernimmt Maxdome damit komplett.

Artikel veröffentlicht am ,
Onlinevideothek: ProSiebenSat.1 übernimmt Maxdome komplett

Bislang hielten ProSiebenSat.1 und 1&1 jeweils 50 Prozent an Maxdome, nach dem Aussteig von 1&1 gehört die Onlinevideothek allein dem Fernsehkonzern. 1&1 bleibt aber weiterhin Vertriebs- und Servicepartner von Maxdome.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Das im Juli 2006 als Joint Venture gegründete Unternehmen bietet rund 35.000 Filme, Serien und Musikvideos zum Download an. Mit einer Set-Top-Box können die Inhalte direkt im Fernseher betrachtet werden. Wer einen Hybridfernseher mit Internetzugang besitzt, kann auch ohne Set-Top-Box auf die Inhalte zugreifen.

Maxdome bietet seine Inhalte in Form von verschiedenen Abopaketen an, als Einzelstreaming mit einer Pay-per-View-Option oder als Download. Dabei kann das Angebot innerhalb von 48 Stunden beliebig oft genutzt werden. Zudem stehen einige Angebote als Kaufvideos zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 19€ für Prime-Mitglieder
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€

rafterman 06. Dez 2010

meine Videothek ist 12KM entfernt. 4 Fahrten sind das ~50 KM, also ca. 4l Sprit. Ich...

Himmerlarschund... 06. Dez 2010

Naja es wären 94 cm und ca. 3m. Bei Youtube sieht man im Vollbild schon die Pixel, das...

Knilch 06. Dez 2010

Was nichts daran ändert, dass telefonische Kaltaquise in Deutschland verboten ist. Es sei...

Knilch 06. Dez 2010

Auch dann nicht. Wenn du mal einen BWL'er zu dem Thema fragst, müssen die...

MeinSenf 06. Dez 2010

Ich kenne viele Leute die sich anfangs von Maxdome einen teuren Jahresvertrag bestellt...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /