Abo
  • Services:

Cloud Computing

Amazon wird mit Route 53 zum DNS-Provider

Mit Route 53 erweitert Amazon sein Cloud-Computing-Angebot um einen DNS-Dienst. Dieser soll sich durch hohe Verfügbarkeit und geringe Latenz auszeichnen und wird nach Zahl der DNS-Anfragen abgerechnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Amazon hat mit Route 53 einen dedizierten DNS-Dienst eingerichtet, mit dem Domains bei Amazon gehostet werden können und der Traffic auf diese an IP-Adressen verteilt werden kann, nicht nur auf Server, die bei Amazon stehen. Amazon berechnet dafür einen US-Dollar pro gehosteter Zone und Monat zuzüglich einer Gebühr für die auf die gehosteten Domains entfallenen DNS-Anfragen. Das sind 50 US-Cent für eine Million DNS-Requests für die erste Milliarde Anfragen pro Monat. Weitere Anfragen werden mit 0,25 US-Dollar pro eine Million Anfragen abgerechnet.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Darüber hinaus wirbt Amazon damit, DNS-Updates besonders schnell zu verteilen, so dass Nutzer des Dienstes bei Ausfällen eine recht hohe Flexibilität haben. Zudem kann über Route 53 überprüft werden, wann Änderungen alle DNS-Server erreicht haben.

Anfragen an Route 53 sollen dank Anycast auf einen möglichst nahe gelegenen DNS-Server weitergeleitet werden, um Antwortzeiten zu minimieren. Zudem sollen so Ausfälle kompensiert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,95€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. 32,99€
  4. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)

ach komm 06. Dez 2010

Das "p" vor "fund" wird einfach von Amazon nicht mehr gehostet. Das war feinsinnige...

no name 06. Dez 2010

Es geht doch einzig und allein um die Frage, ob man als Unternehmen oder Privatperson...

Trulala 06. Dez 2010

Zumindest bis zum Klick des entsprechenden Amazon-Sysadmins auf die neben der Domain...

rangnar 06. Dez 2010

Wichtiger wäre doch ein Upload-Verifizierungsdienst durch das Homeland Security, damit...

czelko czecker 06. Dez 2010

bist du bei allen firmen/produkten so ein gutmensch oder schwimmst du nur grad auf der...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /