Abo
  • Services:
Anzeige
Nikon: D7000 verursacht beim Filmen gelegentlich Bildfehler

Nikon

D7000 verursacht beim Filmen gelegentlich Bildfehler

Nikons neue Mittelklasse-DSLR D7000 kann nicht nur Fotos mit 16,2 Megapixeln Auflösung aufnehmen, sondern auch Videos in Full-HD. Bei der letzteren Disziplin können weiße Punkte entstehen, die sich gelegentlich in Videos zeigen. Der Hersteller hat dafür jetzt ein Firmwareupdate angekündigt.

Die Bildfehler entstehen, wenn mit der Kamera dunkle Motive gefilmt werden. Mit dem angekündigten Firmwareupdate will Nikon den Fehler vermindern. Ob er sich ganz beseitigen lässt, ließ Nikon offen. Wie er überhaupt entsteht, gab der japanische Kamerahersteller nicht an.

Anzeige
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000 mit zwei Speicherkartenslots
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000 - Chassis aus Magnesiumlegierung samt Multifunktionsgriff
  • Nikon D7000 - Chassis aus Magnesiumlegierung
  • Nikon D7000 - Chassis aus Magnesiumlegierung
  • Nikon D7000 - Chassis aus Magnesiumlegierung
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000
  • Nikon D7000 - Multifunktionsgriff
  • Nikon D7000 - Akkuschiene des Multifunktionsgriffs
  • Nikon D7000 - Akkuschiene des Multifunktionsgriffs mit AA-Akkus
Nikon D7000

Die Nikon D7000 arbeitet mit einer Lichtempfindlichkeit zwischen ISO 100 und 25.600 und schießt Serienbildaufnahmen mit bis zu sechs Fotos pro Sekunde. Das Autofokussystem der D7000 arbeitet mit 39 Messfeldern, wovon neun als Kreuzsensoren ausgelegt sind. Videos werden im MPEG4-Format mit AVC-/H.264-Komprimierung und 1.920 x 1.080 Pixeln Auflösung (24p) aufgenommen.

Die D7000 besitzt gleich zwei Schächte für SD-(HC-) und SDXC-Speicherkarten. Damit können beim Fotografieren wahlweise Sicherungskopien angelegt oder JPEGs und Rohdaten getrennt gesichert werden.

Die Nikon D7000 ist seit Ende Oktober 2010 erhältlich und kostet mittlerweile rund 1.050 Euro.


eye home zur Startseite
qwert 10. Dez 2010

z.B. Nikon D300 auch D300s oder D700..... Belichtungsreihenfunktion bis zu 9 Bildern, mit...

nuiijki 06. Dez 2010

Hehe, veräppel die Leute hier doch nicht so!

moppi 06. Dez 2010

ich will endlich da einen nachfolger und ich mein nich die S weil die is nur ein bissel...

Pixelfeuer.de 06. Dez 2010

Also meine musste ich extra kaufen ;). Die Anschlüsse waren zumindest in die Kamera...

sh (golem.de) 06. Dez 2010

Ich vermute, das resultiert aus einem kurzzeitigen Serverproblem unsererseits.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB), München
  2. Die Deutsche Immobilien Gruppe, Düren
  3. Ratbacher GmbH, Görlitz
  4. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Heilbronn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. ab 59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Auswahl SOC *Kopfschüttel*

    david_rieger | 20:14

  2. Re: Warum muss heutzutage alles "gerettet" werden ?

    Lemo | 20:12

  3. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    SchmuseTigger | 20:05

  4. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    blubberlutsch | 20:02

  5. Re: Rechtssystem untergraben

    SelfEsteem | 19:59


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel