Abo
  • Services:
Anzeige
Mobile World Congress: Zwei deutsche Städte kämpfen um wichtigste Handymesse

Mobile World Congress

Zwei deutsche Städte kämpfen um wichtigste Handymesse

München und Köln wollen die weltweit wichtigste Mobilfunkmesse Mobile World Congress nach Deutschland holen. In den vergangenen Jahren fand sie in Barcelona statt. Der Mobile World Congress richtet sich bisher ausschließlich an Fachbesucher, der Veranstalter will die Messe künftig für ein breiteres Publikum öffnen.

Mitte Dezember 2010 will die GSM Association in London entscheiden, in welcher Stadt der Mobile World Congess ab 2013 stattfinden wird. Derzeit bewerben sich die deutschen Städte Köln und München sowie die französische Hauptstadt Paris, die niederländische Hauptstadt Amsterdam und Mailand in Italien um die Messe, wie die Wirtschaftswoche berichtet. Barcelona will den Mobile World Congress hingegen in der Stadt behalten.

Anzeige

Köln will sich in London mit politischer Unterstützung als "Welthauptstadt der Mobilkommunikation" präsentieren. Mit diesem Titel darf sich der künftige Veranstaltungsort des Mobile World Congress schmücken. Auch die Messe München wird mit einer politischen Delegation anreisen, um bei den Veranstaltern Punkte zu sammeln.

Ab 2013 will die GSM Association den Mobile World Congress nicht mehr als Messe für Fachbesucher gestalten. Stattdessen soll die Messe ein Massenpublikum ansprechen. Unabhängig von der Messe soll es das ganze Jahr über Veranstaltungen wie Konzerte, Festivals oder Ähnliches geben. Nach dem Willen der Veranstalter verzichtet die ausführende Messegesellschaft auf alle Einnahmen. Allein für den Titel "Welthauptstadt der Mobilkommunikation" würde Köln über zehn Millionen Euro pro Jahr an die GSM Association überweisen.

Hannover sorgt sich um den Erfolg der Cebit

Die GSM Association veranstaltet den Mobile World Congress derzeit immer im Februar, wenige Wochen vor der IT-Messe Cebit im März. Falls die Handymesse künftig in Köln oder München stattfindet, fürchtet Hannover negative Auswirkungen auf die Cebit. Bislang hat der Branchenverband Bitkom weder Köln noch München dabei unterstützt, die weltweit wichtigste Handymesse nach Deutschland zu holen.

In den vergangenen Jahren fand der Mobile World Congress im spanischen Barcelona statt. Die zuständige Messegesellschaft ist derzeit sehr darum bemüht, die Messe in der Stadt zu behalten. Für Barcelona ist der Mobile World Congress eine der wichtigsten Messen, nachdem die Modemesse Bread and Butter nach Berlin gewechselt ist. Die Messegesellschaft soll durch Dumpingpreise in der Branche negativ aufgefallen sein und der Druck auf die Messegesellschaft dürfte derzeit sehr hoch sein, um ein Abziehen der Messe zu verhindern.

Die Ausstellungsfläche in Barcelona reichte allerdings in den vergangenen Jahren nicht, um allen Firmen Platz in den Messehallen zu bieten. Einige Hersteller machten umliegende Hotels zu Ausstellungsflächen und auf dem Messegelände gab es etliche Pavillons, in denen weitere Aussteller Unterschlupf fanden.


eye home zur Startseite
Exköllner 06. Dez 2010

Das man nirgendwo Links abbiegen darf, erfordert im Grunde die Verteilung kleiner...

derIdiot 06. Dez 2010

In anbetracht der tatsache dass dor sehr viel mehr mobilnetzinfrastruktur gezeigt wird...

markt wirtschaft 05. Dez 2010

Ständig Handies "wegwerfen" ist auch doof. Aber im Prinzip gibts keine ausreichenden...

Wuddi 05. Dez 2010

immerhin hat da ein redbull 3e gekostet ^^

Messen kosten 05. Dez 2010

Messen kosten die Städte üblicherweise viele zillionen Euros und fallen oft mit negativen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pneuhage Management GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  4. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 29,99€ + 5,99€ Versand (günstiger als die schlechtere Nicht-PCGH-Version)
  2. ab 799,90€
  3. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)

Folgen Sie uns
       

  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Der Todesstern aus Sicht der Kampagne

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Bitte nicht mehr Funk, sonst schlägt das Gehirn...

    Friedhelm | 18:51

  2. Re: Verkrüppelter Nautilus-Dateimanager

    zilti | 18:44

  3. Achtung Überraschung

    xVipeR33 | 18:40

  4. Re: Sehr Kompakte Beschreibung

    zuschauer | 18:39

  5. Äh, jo, das wars dann für mich.

    Der schwarze... | 18:37


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel