Abo
  • Services:
Anzeige
1 US-Dollar: Google entschädigt US-Ehepaar symbolisch

1 US-Dollar

Google entschädigt US-Ehepaar symbolisch

Google hat einem Ehepaar aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania eine Entschädigung dafür gezahlt, dass ein Street-View-Fotofahrzeug das Haus fotografiert hat, obwohl es in einer Privatstraße liegt. Der Betrag fiel jedoch eher niedrig aus.

Am Ende können sich Christine und Aaron Boring doch noch freuen: Google entschädigt die Eheleute aus Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania dafür, dass ihr Haus in dem Angebot Street View erscheint, obwohl es in einer Privatstraße liegt, wie die britische Tageszeitung Telegraph berichtet. Reich werden sie davon allerdings nicht: Google zahlt ihnen gerade mal einen US-Dollar.

Anzeige

Durchfahrt verboten

Die Borings hatten im April 2008 gegen Google geklagt. Ein Fotofahrzeug des Unternehmens sei in ihre Straße hineingefahren, um das Haus zu fotografieren, obwohl es sich in einer Privatstraße befinde, die zu befahren verboten sei. Dadurch sei der Wert ihres Hauses gesunken.

  • Was steckt drin? Googles Fotofahrzeuge werden auf der Cebit 2010 von Künstlern verziert. (Foto: wp)
  • Nicht nur Fotos gemacht: Datenerfassungseinrichtung auf dem Dach (Foto: wp)
  • Google-Street-View-Logo auf einem der Autos (Foto: wp)
Was steckt drin? Googles Fotofahrzeuge werden auf der Cebit 2010 von Künstlern verziert. (Foto: wp)

Google hatte entgegnet, der Anblick eines Hauses sei nicht privat. Die Straßenseite eines Hauses sei "für jeden Besucher, Lieferanten oder Telefontechniker sichtbar". Auch wenn die Borings in einer Privatstraße wohnten, könnten Nachbarn, Lieferanten oder Besucher das Haus sehen.

Kein Schaden nachgewiesen

Das Gericht urteilte im Februar 2009, das Ehepaar habe nicht beweisen können, dass ihm das Foto seines Hauses bei Google Street View geschadet habe. Die Borings legten dagegen Berufung ein, die ein Berufungsgericht im Februar 2010 annahm. Am Donnerstag einigten sich die beiden Konfliktparteien vor einem Gericht in Pittsburgh auf die symbolische Entschädigung.

Beide Seiten zeigten sich zufrieden mit dem Vergleich, schreibt das Wall Street Journal. Die Borings bezeichneten sie als "einen süßen Dollar der Rehabilitation". Ursprünglich hatten sie 25.000 US-Dollar von Google gefordert.


eye home zur Startseite
meoper 06. Dez 2010

ich wette der wahre Vergleich ist geheim und deutlich höher und darf nicht publik gemacht...

dumdideidum 06. Dez 2010

Der Punkt ist, je mehr Klagen Google für sich entscheiden kann, an unterschiedlichen...

Bouncy 06. Dez 2010

Genau, nicht alle über einen Kamm scheren aber im nächsten Satz gleich mal ganz Amerika...

Autor-Free 06. Dez 2010

Besserwisser und Leute die denken das(S) (S) (S) Sie es besser wissen will hier keiner!

Baron Münchhausen 05. Dez 2010

kt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CEMA AG, verschiedene Standorte
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. State Street Bank International GmbH, München
  4. Verve Consulting GmbH, Hamburg, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-75%) 7,49€
  3. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    delphi | 06:16

  2. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  3. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  4. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  5. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel