Abo
  • IT-Karriere:

Opensuse

Rolling Releases mit Tumbleweed

Opensuse soll künftig über das Repository Tumbleweed auf stets aktuelle Software zugreifen können. Ein einmal installiertes System wird auch mit großen Versionssprüngen neuer Software versorgt und erspart dem Anwender das große Update beim Erscheinen neuer Versionen alle acht Monate.

Artikel veröffentlicht am ,
Opensuse: Rolling Releases mit Tumbleweed

Mit Tumbleweed soll Opensuse per Rolling-Releases auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Der jeweilige Paketbetreuer der dort eingepflegten Software soll dafür sorgen, dass die Software die Stabilität des Systems nicht gefährdet. Damit will sich Tumbleweed von den bereits bestehenden Repositories Factory und Factory-Tested unterscheiden, die ebenfalls aktuelle Software bereitstellen. Die dort angebotene Software ist allerdings nicht durchweg geprüft und kann das Betriebssystem aus dem Tritt bringen.

Das Projekt Tumbleweed wurde von Kernel-Entwickler und Novell-Mitarbeiter Greg Kroah-Hartman gegründet. Es soll bis zum Erscheinen von Opensuse 11.4 am 10. März 2011 fertig werden. Für die aktuelle Version 11.3 soll Tumbleweed dann auch neue Pakete enthalten. Bei der Aktualisierung von 11.3 per Tumbleweed wollen die Entwickler allerdings Fehler noch nicht ausschließen. Tumbleweed soll über den Paketmanager Zypper eingebunden werden können und stellt seine Softwarepakete dann auch über das automatische Update zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,75€
  2. 1,19€
  3. 4,19€
  4. (-87%) 2,50€

hmjam 06. Dez 2010

Ich kann Euch nicht zustimmen. Ich habe mehrmals verscuht mit Suse an Linux heran zu...

x2k10 03. Dez 2010

linuxmint.com -> LMDE (LinuxMintDebianEdition) Rolling Release, im Moment noch Beta...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /