Abo
  • Services:

Kernel-Entwicklung

Mehr Code von Embedded-Herstellern

Der Jahresbericht zur Linux-Kernel-Entwicklung offenbart, dass die Beiträge der Hersteller von Embedded-Systemen im letzten Jahr deutlich gestiegen sind. Weitaus mehr Änderungen des Linux-Kernels stammen aber weiterhin von unabhängigen Entwicklern.

Artikel veröffentlicht am ,
Kernel-Entwicklung: Mehr Code von Embedded-Herstellern

Laut dem Jahresbericht zur Entwicklung des Linux-Kernels ist die Beteiligung der Unternehmen gestiegen, die mobile und Embedded-Systeme herstellen. Darunter sind Nokia, AMD oder Samsung, die alle etwa ein Prozent der Code-Änderungen beitrugen. Fast 20 Prozent der Änderungen am Kernel im vergangenen Jahr kamen von unabhängigen Programmierern. Platz zwei belegt Red Hat mit 12,5 Prozent gefolgt von Intel mit fast acht Prozent. Novell und IBM liegen mit jeweils etwa sieben Prozent knapp dahinter. Damit bleiben die Beträge der drei Hauptsponsoren des Kernels gegenüber dem Vorjahr gleich.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Duisburg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Der Bericht umfasst den Zeitraum zwischen dem Erscheinen des Linux-Kernels mit der Versionsnummer 2.6.30 im Juni 2009 und Kernel 2.6.35 im August 2010.

Die Studie nennt unterschiedliche Beweggründe der Firmen, sich an der Entwicklung des freien Kernels zu beteiligen. Einige Unternehmen nutzen den Kernel für ihre Produkte, ihre Beiträge sorgen dafür, dass der Linux-Kernel dort reibungslos läuft. Dazu gehören Hersteller von Serverhardware, etwa IBM und Intel, aber auch Hersteller von Embedded-Systemen, etwa Freescale oder MIPS. Die Linux-Distributionen Red Hat oder Suse (Novell) möchten viele neue Funktionen im Linux-Kernel sehen, damit sich ihr Softwareportfolio besser verkauft.

Die Studie belegt zudem, dass etwa 70 Prozent der etwa 1.000 Entwickler als Angestellte für ihre Arbeit an dem Linux-Kern bezahlt werden. Zu den aktivsten Entwicklern im vergangenen Jahr gehören Paul Mundt, Johannes Berg und Peter Zijlstra. Ausgerechnet der Name Linus Torvalds taucht in der Studie nicht in der Liste der aktivsten Entwickler auf. Seine Arbeit in der Koordination und Überwachung des Entwicklungsprozesses lasse sich nicht in Codezeilen messen, heißt es in der Studie.

Für den Bericht wurde der Quellcode des Linux-Kernels mit dem Werkzeug "Git Data Miner" analysiert. Die drei Autoren sind der Kernel-Entwickler und LWN-Gründer Jonathan Corbet, Kernel-Entwickler und Novell-Angestellter Greg Kroah-Hartman und Amanda McPherson von der Linux Foundation.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 12,99€

Trrrrrrrx 03. Dez 2010

Gerade im Embedded-Bereich ist Linux ja inzwischen nahezu alternativlos -- höchstens BSD...

neue regeln... 03. Dez 2010

Wenn StarMoney kein Update machen will na gut. Aber wenn man Hardware nicht nutzen...

code4food 03. Dez 2010

Dank an alle Kernelentwickler, die mein Linux möglich machen.


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /